Anzeige

Diskussion mit Peter Tomaschko am CSU Stammtisch

Friedberg: CSU Stammtisch | Christl Fischer, Organisatorin des offenen CSU-Stammtisches in Friedberg, hatte diesmal den CSU-Kreisvorsitzender Peter Tomaschko als Referenten und Diskussionspartner eingeladen. Tomaschko ging in seiner Rede auf die Erfolge der CSU-Politik im Landkreis ein. In den letzten sechs Jahren konnten 25 Mio. Euro Schulden getilgt werden. So kann der Landkreis nun wieder in wichtige Zukunftsprojekte wie der Sanierung und Erweiterung der Realschule Friedberg, einem Gymnasium in Mering oder den Neubau des Aichacher Krankenhauses investieren. Damit werde das Angebot in den Bereichen Bildung und Gesundheit weiter ausgebaut.

Beste Noten für CSU-Bildungspolitik

„Mit der CSU ist und bleibt Bayern das Bildungsland Nummer eins“, so Tomaschko. Der Deutsche Lernatlas 2011 der Bertelsmann-Stiftung stellte dem Freistaat ein Top-Zeugnis für seine Schüler, Lehrkräfte und die Bildungspolitik aus. Damit dies auch örtlich umgesetzt werden kann, investiert der Landkreis rund fünf Millionen Euro jährlich in seine Schulen.

Die CSU setzt auch in Zukunft auf wohnortnahe individuelle Förderung. Das differenzierte Schulwesen mit einem breiten weiterführenden Schulangebot fördert alle Talente und Interessen. CSU-Chef Tomaschko: "Durch bessere Bildung geben wir unseren Kindern die besten Chancen für ihren Berufs– und Lebensweg. Jedes Kind soll seine Begabungen voll entfalten können." Die SPD ist mit ihrem Konzept der Gesamtschule in allen Bundesländern gescheitert und belegt letzte Plätze im Bildungsvergleich.

Seit letzem Jahr unterhält der Landkreis auch eine Berufsoberschule in Friedberg. Junge Menschen haben hier die Möglichkeit nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung ihre Hochschulreife zu erlangen. „Wir bieten damit in Friedberg alle Schulen an“, so Tomaschko. Die neue Schule vervollständigt das Angebot neben Gymnasium, Fachoberschule, Realschule, Berufsschule, Mittel- und Grundschulen und Förderzentrum.

Angebote bei den Kliniken weiter ausbauen

Erfolge konnte der CSU-Chef auch bei den Kliniken an der Paar vermelden. So steigen die Patientenzahlen unaufhaltsam, was für immer mehr Vertrauen der Bevölkerung in die Kliniken spreche. Besonders gut wird das neue Angebot der Unfallchirurgie und Orthopädie von Chefarzt Dr. Tobias Köhler angenommen. Die CSU will nun auch die Angebote im Bereich von Herz- und Kreislaufmedizin weiter ausbauen.

Diskussionsfreudiger Stammtisch

Nach der Rede kam erst der eigentliche Hauptteil des Abend. Wie es sich an einem richtigen Stammtisch gehört, wurde auch kräftig diskutiert. Länderfinanzausgleich, Betreuungsgeld, kommunale Papiertonne und vieles mehr, waren Themen, die für Unterhaltung bis in den späten Abend reichten. Christl Fischer zeigte sich erfreut über ihren sehr aktiven Stammtisch und Peter Tomaschko versprach viele Anregungen mitzunehmen und in der täglichen kommunalpolitischen Arbeit umzusetzen.
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 05.10.2012
1 Kommentar
50.180
Christl Fischer aus Friedberg | 08.07.2014 | 17:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.