Anzeige

Hier lebten und fanden die Aussätzige, auch Leprosen oder Sondersieche genannt, Unterkunft und Verpflegung.

Die Südseite St. Stephan von der Stefanstraße gesehen
Friedberg: Kirche St. Stephan | St Stephan.

St. Stephan ist erstmals 1444 in unseren Urkunden erwähnt. Ursprünglich diente es als Leprosenhaus-Kirche, also eine Kirche in einem Leprosenhaus. Hier lebten und fanden die Aussätzige, auch Leprosen oder Sondersieche genannt, Unterkunft und Verpflegung.
1599 brach über Friedberg die Pest herein und es starben an dieser Seuche ungefähr 500 Menschen.
Damit sich nun die gesunden Friedberger nicht anstecken konnten, sollten die Toten außerhalb der Stadtmauer von Friedberg begraben werden. Bisher war an der Pfarrkirche ein allgemeiner Friedhof angelegt. Jetzt wurde an der St Stephan-Kirche der Pestfriedhof angeordnet.
1610 erhielt St Stefan drei Altären.
Als im dreißigjährigen Krieg die ganze Stadt Friedberg von den Schweden niedergebrannt wurde, traf es auch die Stephanskirche und das Leprosenhaus.
Danach wurde der Friedhof zum Armenfriedhof der Stadt Friedberg. Heute sieht man vom Pestfriedhof bei der Stephanskirche nichts mehr

Die Reichen wurden weiterhin bei St. Jakob und später bei Herrgottsruh beerdigt.
1698 entstand dann der Neubau der heutigen barocken Kirche. Im gleichen Jahr wurde der Altar eingeweiht, der die Steinigung des hl. Stephanus, dem Namensgeber des Kirchleins zeigt.
Außen an der Nordwand bekam die Stephanskirche vom Friedberger Schnitzer Johannes Helgenmayr zum Beginn des 18. Jahrhunderts ein schönes Kruzifix mit der Schmerzensmutter (Mater Dolorosa angebracht). Man sieht es eingerahmt von alten schmiedeisernen Grabkreuzen des alten Friedhofes.
1938 wurde die Kirche gründlich erneuert und 1992 nochmals renoviert, wobei alte Wandbilder zum Vorschein kamen.
Mit einem Mauerring ist heute die Stephankirche mit dem ehemaligen Friedhof abgegrenzt

Die Bildern zeigen meinen Weg von der Stefanstraße im Süden weiter im Westen vorbei zum Stefannanger auf der Nordseite.
Außerdem Bilder wie ich es in den Fünfziger Jahren gesehen habe und die goldene Hochzeit meiner eltern 2001 in St. Stephan.
1
2 1
1 1
1
1
1
2 1
1 1
1 1
9 1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
20 Kommentare
15.737
ADOLF Stephan aus Peine | 18.09.2009 | 18:56  
12.405
Gabriele Walter aus Ichenhausen | 18.09.2009 | 19:48  
73.670
Axel Haack aus Freilassing | 18.09.2009 | 20:36  
9.702
Hans-Christoph Nahrgang aus Kirchhain | 18.09.2009 | 20:39  
88.958
Kocaman (Ali) aus Donauwörth | 18.09.2009 | 20:45  
16.188
Wolfgang H. aus Gladenbach | 18.09.2009 | 21:08  
5.625
Wolfgang Amadeus Austrianer aus Langenhagen | 19.09.2009 | 01:11  
47.041
Kathrin Zander aus Meitingen | 19.09.2009 | 08:55  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 19.09.2009 | 11:59  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 19.09.2009 | 12:00  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 19.09.2009 | 12:06  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 19.09.2009 | 20:01  
42.044
Gertraude König aus Lehrte | 20.09.2009 | 20:33  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 20.09.2009 | 20:49  
673
Michael Ortner aus Augsburg | 22.08.2015 | 19:50  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 23.08.2015 | 11:26  
16.287
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 23.08.2015 | 14:13  
69.366
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 24.08.2015 | 18:36  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 25.08.2015 | 13:18  
69.366
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 25.08.2015 | 18:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.