Anzeige

Herzlichen Glückwunsch allen die sich Joe, Giuseppe, Jose oder Sepp nennen

Joseph mit Maria und dem Jesuskind
Friedberg: März | Heute ist Josefistag und wir erinnern uns an Joseph von Nazareth, dem Ehemann Marias und Nährvater Jesu. Alles was wir von ihm wissen, haben wir aus den Evangelien nach Lukas und Matthäus. Er stammt aus dem Hause Davids und lebte als Zimmermann in Nazareth.
Für Jesus sorgte er seit dessen Geburt und erhielt gelegentliche Hilfe eines Engels, der ihm im Traum erschien.
Begonnen hat die Verehrung Josephs in der Ostkirche. Von dort verbreitete sie sich langsam nach Westen. Die hl. Theresia von Avila stellte sogar ihre erste Klostergründung unter sein Patronat. Sie empfahl auch den Ratsuchenden stets: „Geht zu Joseph!“ Viele rufen ihn auch um eine gute Sterbestunde an.
Früher hatte Joseph am 19. März sogar seinen Feiertag. Auch ist er Patron von Mexiko, Kanada, Österreich, Tirol und Peru.
Immer noch ist Joseph ein beliebter Vorname, und so trifft man in vielen Orten der Welt Menschen die sich Joe, Giuseppe, Jose oder Sepp nennen.
Dargestellt wir Joseph meistens in der Krippe bei der Geburt Jesu, sowie auf Darstellungen der hl. Familie oder auch als Zimmermann bei der Arbeit.
0
5 Kommentare
13.288
Erika Walther aus Augsburg | 19.03.2013 | 15:56  
49.955
Christl Fischer aus Friedberg | 19.03.2013 | 17:06  
69.369
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 19.03.2013 | 20:00  
65.577
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 19.03.2013 | 21:17  
49.955
Christl Fischer aus Friedberg | 20.03.2013 | 14:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.