Anzeige

Kirchendachboden gereinigt

Mitglieder der Frankenberger NABU/Naturschutzjugend haben den Kirchendachboden in Gemünden gereinigt. Dort befindet sich ein Wochenstubenquartier des Großen Mausohrs, einer nach der FFH-Richtlinie besonders geschützten Fledermausart. Bei einer Ausflugzählung in 2016 wurden rund 110 Weibchen festgestellt, die in der Kirche ihr Jungtier zur Welt bringen und aufziehen. Daher wurde die Kirche schon vor mehreren Jahren als "Lebensraum Kirchturm" ausgezeichnet. In diesem Jahr hatten die Mausohren Ende April wegen den kühlen Temperaturen und Nachtfrösten ihr Sommerquartier noch nicht bezogen. Der Fledermaus ist ein guter Blumendünger und besteht aus Insektenresten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.