Anzeige

Drei neue Ehrenmitglieder beim Krieger- und Soldatenverein Peterswörth

von links nach rechts: Ehrenmitglieder Erwin Winkler und Adolf Hieber, stellv. Vorsitzender Johann Winkler sen., Vorsitzender Alwin Lerch(es fehlt der erkrankte Alfred Braun) (Foto: Erich Müller)

Mit großer Zufriedenheit könne der Krieger- und Soldatenverein Peterswörth auf das vergangene Vereinsjahr zurückblicken, betonte Vorsitzender Alwin Lerch zu Beginn der Jahreshauptversammlung im Bürgersaal. Er begrüßte hierzu besonders die Vorsitzenden der Peterswörther Vereine Mario Fritz (SSV), Karl Unger (Fischereiverein), Andreas Bader und Hermann Weng (FFW), Erwin Winkler (Peterswörther Musikanten) Walter Kaminski (Sprachrohr und OGV) sowie Stadtrat Josef Fritz.

Positive Bilanz eines erfolgreichen Vereinsjahres

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, zog Vorsitzender Alwin Lerch in seinem Rechenschaftsbericht eine positive Bilanz eines äußert arbeitsintensiven Jahres. Im Mittelpunkt habe dabei die Feier des 90igsten Gründungsjubiläum des Vereins gestanden, bei dem auch ein Film von der Weihe der 2. Vereinsfahne aus dem Jahr 1960 gezeigt wurde. Alwin Lerch hob die Teilnahme an den Veranstaltungen des Gedenkjahrs in Erinnerung an die Belagerung Gundelfingens im Reichskrieg 1462 hervor, wie es für den Verein auch eine Selbstverständlichkeit sei bei anderen Anlässen in Peterswörth mit Fahnenabordnungen teilzunehmen. Er erinnerte an die Fronleichnamsprozession, dem 100. Geburtstag des Obst- und Gartenbauvereins oder den Volkstrauertag. Doch nicht nur an Festtagen bringt sich der Krieger- und Soldatenverein ins Dorfleben ein, sondern auch mit zahlreichen eigenen Veranstaltungen. Sie sind, unterstrich Alwin Lerch, ein Beleg für die Vereinsaktivitäten. Er wies dabei insbesondere auf die Beteiligung am Seefest, das schon fast traditionelle Schlachtfest oder die Adventsfeier hin.

Drittgrößter Verein in Peterswörth - solide Finanzen

Der Krieger- und Soldatenverein ist mit seinen 72 Mitgliedern einer der 3 größten Vereine in Peterswörth, stellt Vorsitzender Lerch fest und zeigte sich erfreut, dass darunter noch die 2 Gründungsmitglieder Robert Ehnle und Max Feldengut sen. sind.
Von einer äußerst erfreulichen Entwicklung der Vereinsfinanzen berichtete Kassierer Manfred Müller, so konnte auch das Vereinsjahr 2012 mit einem Überschuss abgeschlossen werden. Für die Kassenprüfer bescheinigte Hermann Weng dem Kassierer eine vorbildliche Kassenführung und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die ohne Gegenstimme erteilt wurde.

Alfred Braun, Adolf Hieber und Erwin Winkler neue Ehrenmitglieder


Zu neuen Ehrenmitgliedern des Vereins ernannte Vorsitzender Alwin Lerch die langjährigen Mitglieder Alfred Braun, Adolf Hieber und Erwin Winkler und übergab gemeinsam mit dem stellv. Vorsitzenden Johann Winkler sen. die Urkunden.

Sanierung Kriegerdenkmal angeregt


Bevor die Jahreshauptversammlung mit einem gemütlichen Beisammensein ausklang, regte Andreas Bader in der allgemeinen Aussprache eine Restaurierung des Kriegerdenkmals an und fand damit beim Vorsitzenden Alwin Lerch große Zustimmung. Weiter diskutieren die Mitglieder ausführlich welche Aktivitäten in nächster Zeit angepackt werden soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.