Anzeige

Herbstblues

    Jetzt wird es langsam wirklich richtig Herbst! Das Laub fällt unaufhörlich, der Nebel dämmt die Geräuschkulisse um mich herum - das Bellen der Hunde klingt manchmal weit weg, wenn sie lieber drinnen bleiben und die Wärme der Fußbodenheizung genießen, anstelle wie verrückt raus zu rennen und zu bellen. Gut, es gibt hier ein paar Unverbesserliche, die immer das Gefühl haben, dass sie was verpassen, wenn sie nicht vor der Tür bellen. Aber die meisten scheinen, so wie wir auch, die wohlige Wärme eines schönen Bettes zu genießen. Selbst Pino habe ich gehört, hat sich ein kuschliges Fell für seinen Korb ergattert und findet es schön sich darin einzukuscheln und zu träumen. Wahrscheinlich träumt er von einem Ausflug und unendlich langen Rennstrecken und Schnüffelfeldern. 
Wissen Sie, mir hat ein schlaues Vögelchen gezwitschert, dass sie glaubt, dass gerade er sich schneller als erwartet als Sofadauersitzer und Gartenliebhaber entpuppen würde, wenn er Menschen um sich hätte, die ihn einfach nur lieben wie er ist und ihn nicht ständig an sich ketten wollen oder kuscheln müssen. Ich glaube, dass das eine sehr gute Beobachtung ist und ich denke, ich werde diese Hundedame des Öfteren mal zu ihren Mitbewohnern befragen. Sie sitzt immer so ruhig und kaum bemerkbar in ihrer Ecke, aber sie hat alles im Blick, ist wirklich super-schlau und ich habe schon oft gesehen, welch Energiebündel sie ist, wenn sie keine Angst hat. Noch dazu behaupte ich zu sagen, dass Pino ihre große Liebe ist. Keks ist ihr bester Freund, mit Bommel kann sie toben und rennen, aber Pino ... Pino strahlt für sie dieses unerschütterliche Selbstbewusstsein aus, das ihr Ruhe und Gelassenheit vermittelt und sie schon fast mutig sein läßt, wenn sie Menschen um sich hat. Ja, unsere Belina ist eine ganz besondere Seele. Wenn Sie sie noch nie live und in Farbe gesehen habe, dann wissen sie gar nicht wie umwerfend es ist, wenn sie einen wirklich ansieht. Ich habe noch nie derartige Hundeaugen gesehen.
Da komme selbst ich als Katze ins Schwärmen und das will ja wirklich etwas heißen!
Belina hat mir auch erklärt, warum ich es verstehen muss, dass Keks und Charly eher noch die frische Luft genießen - wenn ich so viel Fell hätte, dann würde ich mich auch fragen, was ich mit einer Fußbodenheizung und Deckenheizung machen soll, hat sie gesagt. Und stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht. Charly hat mich übrigens gebeten, ihm das nächste Mal den Eintrag zu überlassen. Ist das nicht süß? Ich meine, er hat das Tagebuch zusammen mit Pino offiziell inne und dann fragt er mich als Co-Autorin, ob ich ihn einen Eintrag machen lasse. Natürlich habe ich ja gesagt und ich frage mich schon jetzt, was es wohl zu erzählen gibt, wenn er mich so nett danach fragt. 
Damit haben wir ja dann schon mal etwas auf das wir uns alle freuen können!

Etwas anderes hat mich aber, während ich so am Tagebuch sitze beschäftigt ...Wo hab ich denn nur den blauen Farbkleks her? Ich kann mich nicht erinnern, dass mein Zuhause seit neuestem in blau erstrahlen würde und ich sollte auch keine neue Fellfarbe bekommen...hm, hat sich vielleicht einer meiner Mitbewohner einen dummen Scherz erlaubt?
Tim vielleicht? Nein, der würde sowas nicht machen. Malte und Toni hätte ich da schon eher in Verdacht, aber wie sollten die denn heimlich vom Mietzhaus bis zu mir kommen können....sowas, da werde ich wohl ein Rätsel nicht lösen können.
Apropos Tim. Haben Sie den Blick von Tim bemerkt, der auf dem Foto festgehalten worden ist? Wie wenn er noch nie ein Spielzeug gesehen hätte. Manchmal frage ich mich schon, ob meine Artgenossen merken, wie seltsam sie agieren. Vielleicht hat er auch erwartet, dass dieses kleine Stoffding ihn anspringt, was in der Tat eine lustige Vorstellung wäre. Oder er hatte einfach gerade in der Sekunde einen Gedanken, der ihn so abgelenkt hat, dass diese Haltung und dieser Blick dabei raus kam. Tim ist ein toller Kerl und er scheint auch so ganz langsam Gefallen an den Menschen zu finden. Am Anfang war das ja eher so eine Notbeziehung, jetzt scheint er sich aber ernsthaft überlegen zu wollen, dass kuscheln schön ist. 
Bei Malte fällt mir gleich der nächste perfekte Blick ein....schön, dass unsere Menschen manchmal zum richtigen Zeitpunkt so ein Handy-Ding parat haben. Das kann zwar auch ziemlich nervig sein, aber hin und wieder werden wir dann in perfekten Momenten für die Ewigkeit festgehalten. Das ist unseren Menschen sehr wichtig. Ich glaube, dass sie uns manchmal unwahrscheinlich vermissen, wenn wir ausgezogen sind. Ich werde unsere Menschen in jedem Fall vermissen, falls ich jemals selbst ausziehen werde. Immerhin haben unsere Menschen meine Augen richten lassen und mir das Leben gerettet. Sowas vergisst man nicht!
Zur Zeit sind wir ja voll. Wir sind oft voll, aber gerade im Moment ist es schon viel, weil wir auch eine kleine Infektion im Katzenzimmer haben und so nicht einfach jeder da neu dazu rein kann. Irgendwann ist es dann halt einfach voll voll und da kann man dann nur hoffen, dass man zur not immer eine umwerfende Lösung parat hat. Einfallsreichtum ist bei uns ja oft gefragt, aber wenn einfach kein Platz mehr da ist, dann ist auch noch so viel Einfallsreichtum mit seiner Weisheit irgendwann am Ende.
Natürlich nehmen wir Notfälle auf, wo kämen wir denn da hin. Wir haben erst gestern wieder 2 neue Katzenkinder aufgenommen und es ist absehbar, dass das nicht die letzten von diesem Fundort waren. Die 2 werden jetzt gut versorgt und ich hoffe, dass ich sie bald vorstellen kann. 

Und so viele Tatzen wir hier gerade untergebracht haben, so viele besondere Charaktere haben wir. Tim klar, den kennen Sie ja schon. Alice, die auch lieber alleine mit Menschen leben will oder auch und Pia.
Paul scheint sich ganz langsam etwas zu entspannen, aber Pia ist irgendwie immer aufmerksam und sprungbereit. Wobei ich manchmal glaube, dass das auch nur Show ist und sie an und für sich, wenn keiner mehr guckt, ganz entspannt neben Paul Platz nimmt und sich freut, dass sie diese Unterkunft gefunden hat. 

Hin und wieder stelle ich mir die Frage, wo wir eigentlich alle hin wollen, wo es hier doch an sich fast perfekt ist. Gut, ja, ich hätte schon gerne richtig Freigang und nicht nur den Freilauf von meinem Außengehege. Und doch ja, ich hätte auch gerne abends die Gewissheit, dass immer jemand da ist, der mit mir kuschelt wann immer ich es will. Und es stimmt auch, dass ich, ganz eigen wie ich bin, zugegebenermaßen meine Menschen ganz für mich alleine will. Ja, doch, ich weiß, wo wir alle eigentlich hin wollen: nach Hause!

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Woche und gehe nun ein wenig Laub beobachten, wie es vom Baum fällt.
Ihr
Joy


Tierheim Höchstädt
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
38.835
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 28.11.2019 | 16:13  
60.693
Werner Szramka aus Lehrte | 28.11.2019 | 16:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.