Anzeige

Endlich!

Pino
    Endlich habe auch ich eine super tolle gute Nachricht!
Das ist so schön, dass auch ich Fynn von einem so unerwarteten Auszug berichten darf.
Nein, nicht dass Sie jetzt denken, dass das Wunder geschehen ist und Pino ausgezogen wäre ... ich bin zwar ein sehr optimistischer Hund, aber wenn selbst Pino zweifelt daran, dass nach all den Jahren einfach so ein Mensch um die Ecke kommt, der dann genau nur ihn haben will, da muss ich mich nicht schämen, wenn auch ich das anzweifle. Ich würde es ihm wünschen, aber sind wir doch mal ehrlich...nach 1 Jahr hier als Bewohner fängt man an, an sich zu zweifeln, dann zweifelt man an den Menschen und dann irgendwann gibt man auf zu zweifeln und zu fragen und nimmt es nur noch hin.
Dann kommt das 2. Jahr und der Prozess der Verzweiflung setzt ein.
Irgendwann kommt dann der Moment, an dem man versucht zu verstehen, dass es halt einfach so ist - man nichts falsch macht, aber der Zeitpunkt noch nicht passt.
Und dann irgendwann nimmt man jedem Tag so wie er kommt und hört auf darüber nachzudenken, was morgen passieren kann. 
Ich kann das verstehen und es ist sehr schmerzhaft, das zu durchleben.
Charly, Pino und ich sind nun wirklich schon Dauergäste hier und wir unterhalten uns manchmal darüber, ob wir uns hier nun richtig niederlassen sollen und uns damit abfinden sollen, dass das unser endgültiges zu Hause ist. 
Es wäre nicht schlecht. Wir werden bestens versorgt und keiner von uns weiß so richtig, was es bedeuten kann, mit einer Familie zu leben. Wir kennen Fürsorge erst von dem Moment an, als wir hier eingezogen sind. Also vielleicht ist das hier unser perfektes Zuhause - so gut, wie es für uns eben werden kann. 
Das klingt doch irgendwie traurig und ich habe doch eine so fantastische Nachricht, die alle optimistisch stimmen muss.
Wir hatten Ihnen einen unserer Bewohner im Katzenhaus mit Namen vorgestellt. Kojak kam unter ziemlich schlimmen Umständen zu uns und alles was er getan hat, war sich zu verstecken. Vor dem Leben, vor den Menschen - einfach vor allem. Kojak wollte nicht mehr am Leben teilhaben, er wollte seine Zeit hinter sich bringen und hatte mit Freude und Glück abgeschlossen. Unsere Menschen haben per Zufall seine wahre Geschichte erfahren und haben sich intensiv bemüht, ihm klar zu machen, dass das nicht das Ende ist. Doch Kojak wollte einfach keinem glauben. 
Dann kamen 2 nette Frauen zu uns, die unseren Menschen gleich gesagt haben, dass sie eine Katze oder einen Kater adoptieren wollen, der bzw. die sonst keine Chance hat. Unsere Menschen haben Tim, Grey und Kojak vorgestellt. Grey hat wieder ganz typisch schon angefangen zu schnurren ehe überhaupt die Menschen direkt vor seiner Box standen. Das ist so seine Eigenart wurde mit erzählt. Grey liebt Menschen so sehr, dass er, sobald die Tür zur Quarantäne aufgeht, das Schnurren beginnt. Er ist ein toller Kater habe ich gehört. Wir - Pino und ich - haben nämlich mittlerweile eine Spionin im Katzenhaus ... vielmehr muss ich sagen, hatten eine Spionin im Katzenhaus, aber dazu später mehr.
Also Grey hat sich von der besten Seite gezeigt und die Damen waren verliebt. Dann lernten sie Tim kennen, der wie immer sofort gezeigt hat, was für ein toller Kater er ist und wie gern er schmust, aber auch Liebesbisse verteilt. Mit seiner Größe und seinem Charme gewinnt Tim jedes Herz im Sturm.
Und dann wurden sie noch zu Kojak geführt. Der hatte sich, wie immer, in seinem Korb im Innenbereich des kleinen Katzenhauses versteckt, in der Hoffnung, dass ihn keiner mehr sehen würde. Doch unsere Menschen sind manchmal gemein und habe einfach den Korb geöffnet. Und da saß er. Ein großes Häufchen Elend: einsam, verlassen und vollkommen in Panik. Manchmal ist das ja der beste Trick, um Menschen für sich zu gewinnen, aber bei Kojak war das keine Show und das haben diese 2 Damen sofort erkannt. Er braucht Hilfe, sagten sie und kurzerhand haben sie sich ohne Zweifel dazu entschieden Kojak zu adoptieren. Grey und Tim hätten mit ihrer positiven Art trotz Alter und Krankheit mehr Chancen auf eine neue Familie als dieser Kerl in seiner Box. Und so ist es nun gekommen!
Kojak ist ausgezogen! 
In dem Moment als er in dem Transportkorb saß und aus dem Katzenhaus getragen wurde, ließ er zum ersten Mal seine Stimme hören und miaute. Das war - und das muss selbst ich als Hund sagen - ein echt ergreifender Moment.
Seine Familie hat auch schon Bilder geschickt. Es geht ihm gut, er hat bereits angefangen, sein neues Leben zu erkunden und wir sind uns alle sicher, dass er bald wieder der Schmusekater wird, der er einmal gewesen ist. Ach ja...und er heißt auch nicht mehr , sondern so wie früher...Sunny.
Ich weiß, dass war jetzt viel Geschichte für einen Auszug, aber diese Geschichte musste erzählt werden.
Viel davon habe ich von unserer Spionin aus dem Katzenhaus erfahren. Doch leider oder Gott sei dank, ist auch sie ausgezogen. Unsere liebe Nena hat auch endlich eine neue Familie gefunden.
Und als Pino dann meinte, wir fragen dann Roxy oder Cora ... tja, dann sind die beiden Katzendamen auch kurzerhand ausgezogen.
Damit haben wir beschlossen, den Job auszuschreiben ... mal schauen, wer sich alles meldet von unseren Bewohnern im Katzenhaus. Vielleicht wäre das was für Joy oder Paul und Pia im Doppelpack. Mal sehen, wer am lautesten "hier" miaut.

Ansonsten war es leider bei uns recht ruhig. Zumindest habe ich nichts mitbekommen, aber Pino schaut mich gerade so wissend an...ich glaube, ich habe etwas nicht mitbekommen, was scheinbar ganz besonders toll ist, aber er geht jetzt einfach weg. Tja, dann werden Sie und ich uns wohl gedulden müssen, bis uns Pino dann demnächst in sein Wissen einweiht. Er ist halt doch ein schlauer Fuchs dieser Kerl.

Gut, aber ich bin trotzdem mit meinem Eintrag glücklich, denn ich habe etliche Auszüge zu berichten gehabt und vor allem kann ich Sunny alles Gute für sein neues Leben wünschen.
Ich bin mir sicher, er wird uns hier nicht vergessen und irgendwann auch verstehen, dass wir ihm geholfen haben.

Damit wünsche ich Ihnen eine schöne restliche Woche und vergessen Sie uns nicht.
Ihr
Fynn

Tierheim Höchstädt
1 2
2
2
2
1
1
2
1
2
2
2
1
2
2
2
2
1 2
2
2
1
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
37.299
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 21.05.2019 | 19:49  
17.678
Peter Müller aus Wallersheim | 21.05.2019 | 20:30  
27
Rosi Boehme aus Quedlinburg | 22.05.2019 | 09:59  
67.616
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 22.05.2019 | 13:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.