Anzeige

Das war`s!

  Es ist jedes Jahr das gleiche...unaufhörlich kommt das Ende des Jahres auf uns zu und dann scheint es uns doch überraschend zu treffen.
Die Tage gehen immer schneller dahin und ehe ich es wirklich wollte, sind schon wieder einige Woche seit dem letzten Eintrag ins Tagebuch vergangen. Das war nicht mein Plan! Ich bin eine ordentliche Katze und ich halte meine Versprechen immer ein - nur irgendwie haben mich die ganzen Erlebnisse und Eindrücke seit dem ich mit dem Tagebuch verbunden sind, überrollt. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir wirklich schwer fallen würde regelmäig ins Tagebuch zu schreiben und nicht nur daran zu denken. So oft habe ich wirklich schon Sätze im Kopf, aber die Tatzen machen nicht mit....Ich dachte immer Charly und Pino würden übertreiben, aber es ist wirklich so, dass man kaum weiß, wie man alles zeitnah erledigen soll, wenn man irgendwie auf einmal Verantwortung hat.
Also ich entschuldige mich bei meinen 2 Mitschreibern und versuche mich zu bessern. Vielleicht können wir uns ja in Zukunft immer abwechseln, damit Sie auch schön auf dem Laufenden sind.

So und damit zu dem, was alles passiert ist. Wir haben 2 Neuzugänge im Hundehaus Ben und Rosa. Soweit ist das bisher beurteilen kann, sind die beiden echt lieb und sehr freundlich. Zumindest sind sie nicht bei mir gegen das Gitter gerannt und haben "Hallo" gebellt, wie es manch einer nach wie vor tut. Nein, ich nenne hier keine Namen, aber er hat goldenes Fell....! Aber ich will mich nicht beschweren - ich empfinde mein Leben hier meist recht unterhaltsam und schön. Außerdem sollte man am letzten Tag des Jahres nicht auch noch jammern....bald haben wir ja 365 neue Tage, um unser Leben zu verändern.
Also ja, wir haben 2 Neuzugänge im Hundehaus, aber wir hatten auch einen Auszug.
Unsere liebe Phebe ist ausgezogen. Das war für mich jetzt keine Überraschung mehr, nachdem immer die gleichen Menschen zu ihr zu Besuch gekommen sind, aber mir wurde gesagt, dass man so etwas im Tagebuch nicht vorweg nehmen darf, sonst geht es am Ende nicht gut aus. Also darf ich Ihnen jetzt auch nicht das erzählen, was ich schon weiß, aber ich freue mich schon sehr darauf, es dann gleich zu Beginn des Jahres erzählen zu dürfen.
Ansonsten ist es im Hundehaus nicht gerade ruhig. Sina lebt sich zwar langsam ein, aber sie ist nach wie vor vollkommen mit der gesamten Situation überfordert. Ich sehe sie nur rennen und höre sie bellen und sie tut mir schon ein wenig leid, weil sie sich selbst derart unter Stress setzt. Ich habe auch schon mal mit Charly geredet, ob er seiner Artgenossin nicht mal ein paar Entspannungstipps geben kann. Kaum einer ist derart gelassen hier bei uns wie Charly. Mal sehen, ob das klappt, dass er ihr ein paar Ratschläge geben kann. Ich bin mir nicht so sicher, ob Sina so begeistert von ihren Artgenossen im allgemeinen ist. Aber vielleicht ist es auch nur die Lage in der sie sich befindet, die es ihr unmöglich macht, sich zu beruhigen. Ich hoffe sehr, dass sich ihr Gemütszustand bald bessert.
Das hoffe ich auch bei Pino. Er macht mir etwas Sorgen. Warum? Ja, ich weiß, er macht den Anschein, dass ihn nichts und niemand aus der Bahn werfen kann, aber vertrauen Sie mir, Pino leidet hier. Er ist nicht gern hier, er fühlt sich nicht wohl und wartet mittlerweile sehr deutlich darauf, ausziehen zu dürfen. Ich habe mal versucht, bei einem seiner vielen "Besuche" zu erklären, daß die Menschen was zum kuscheln suchen, einen Hund, der einfach funktioniert und nicht fordernd ist, wie er es nun mal scheinbar ist. Da hat er mich angeschaut und gefragt, wie ich dann mich selbst in dieses Bild setzen würde.
Tja, da hat er wohl leider auch mal wieder Recht. Er ist so ein schlauer Kerl dieser Pino - vielleicht auch zu schlau, zu komplex, zu wenig angepaßt und zu viel Charakter? Er ist jetzt dann im 3. Jahr bei uns, knapp vor Charly, und es scheint wirklich schwer zu sein, einen Menschen für ihn zu finden, der sich an ihn anpassen kann und nicht nur mal kurz einen perfekten Plüsch-Hund haben will. Aber das triftt ja wohl auch auf alle anderen Bewohner hier zu. Mit Lebenserfahrung kommen halt einfach Ecken und Kanten, die nicht mal so nebenbei verschwinden.
Aber ich denke mir dann immer: wer will denn mit dem Strom schwimmen und null acht fünfzehn sein? Ich nicht und ich bin mir sicher Pino schon gleich dreimal nicht.
Also sehe ich ihm bei warten zu und stelle dabei fest, dass es mir bei meinem Warten hilft.

Und was natürlich auch immer hilft, ist über Auszüge zu berichten. Wir haben zwar im Moment eine volle Quarantäne Station und auch im Katzenzimmer und Mietzhaus herrscht reges Treiben, aber es wird endlich wieder besser.
In den letzten Wochen gab es einige Auszüge. Da wären Lea und Luke, Celine und Denny, Lio und Tobi, Malte und Toni, Pia und Paul, Pablo und Picasso, Lukas und Leon und .... und dafür braucht es einen Tusch....Tim.
Ja, unser Tim ist ausgezogen! Das ist schon ein echtes kleines Weihnachtswunder und es war so schön zu sehen, wie ihm klar war, dass heute sein Tag ist. Er ist sofort in die Box eingestiegen und hat sich mit einem kurzen Blick bei mir verabschiedet.
Das macht Hoffnung auf das Jahr 2020.

Und damit verabschiede ich mich für dieses Jahr bei Ihnen, sage im Namen aller Bewohner Dankeschön für Ihre Treue und Ihre Besuche und all die vielen tollen Spenden in diesem Jahr.
Bleiben Sie uns gewogen und vergessen Sie uns nicht.
Ihre
Joy

Tierheim Höchstädt
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
68.389
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 31.12.2019 | 18:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.