Anzeige

Das Fest!

Charly
 
Charly
  Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist wieder so weit. Unser alljährliche Tag der offenen Tür steht an und dieses Mal feiern wir auch noch Jubiläum. 40 Jahre Tierschutzverein Dillingen mit seinem Tierheim Höchstädt. Deswegen hat sich der neue Eintrag auch ein wenig hingezogen - ich musste doch gucken, dass alles gut vorbereitet wird und ich unseren Menschen vielleicht den ein oder anderen Tipp geben kann.
Mal schauen, ob ich das alles gut gemacht habe.
Also wenn Sie am Sonntag Zeit haben, dann besuchen Sie uns ab 12 Uhr und falls Sie uns noch nicht kennen, lernen Sie uns kennen und hoffentlich auch lieben.

In der Zwischenzeit ist viel passiert.
Unsere Quarantänestation im Katzenhaus ist komplett voll. Die kleinen Katzen haben Einzug gehalten und es kommen jeden Tag neue Zöglinge hinzu. Meist sind sie in einem sehr schlechten Zustand und brauchen viel Aufmerksamkeit und Pflege und intensive ärztliche Versorgung. Unsere Menschen sind hier wirklich im Dauereinsatz und ich frage mich, wie lang man als Mensch ohne Schlaf auskommen kann. Ich mache mir ein wenig Sorgen, das hat auch meine Ersatzmama schon gesagt, dass unsere Menschen bald keine Zeit mehr für uns Bewohner haben werden, weil der Katzenkindergarten doch immer weiter wächst. Ich kann mich erinnern, dass wir früher immer wieder von Pflegestelle geredet haben und auch sehr viele von den noch sehr jungen Katzen auf solchen Pflegestelle untergebracht waren, aber scheinbar ist das doch eine sehr anstrengende Arbeit und wer will das schon mal so nebenher machen. Für unsere Menschen wäre es sicherlich mehr als hilfreich, wenn es doch noch ein paar Idealisten geben würde, die auch mal mit 3 Stunden Schlaf nachts auskommen können - zumindest für ein paar Wochen. 
Ich weiß, ich habe da leicht reden - ich darf ja den ganzen Tag vor mich hindösen wenn ich will und muss nur ab und dann mal aufstehen, um nach dem Rechten zu sehen....ja irgendeinen Vorteil muss mein Hundeleben ja auch haben.

Apropos Pflegestelle...unsere Milla, die auf einer Pflegestelle gelebt hat, ist ausgezogen. Sie kann jetzt endlich so viel hoppeln wie sie will und ich bin mir sicher, dass sie es sehr genießen wird. Damit leben noch Harry, April und Pünktchen auf unserer Pflegestelle und warten auf ein zu Hause.

Ansonsten habe ich auch zwei ganz besonders schöne Nachrichten aus dem Hundehaus. Es gab endlich wieder Auszüge - ja, mehrere!
Unser süßer kleiner Larry hat sich selbst überzeugt, dass Menschen toll sind und hat eine Familie gefunden, die er lieben will. Das ist wirklich toll für den kleinen Mann. Er hat sich sehr schwer an den Alltag hier gewöhnen können und ich bin mir sicher, dass er in seinem neuen Zuhause ganz schnell ein sehr aufgeweckter und frecher Hund sein wird, denn das hat man doch schon in seinen Augen blitzen sehen. Viel Spaß kleiner Mann und genieß Dein Hundeleben.
Und der zweite Auszug ist unser Sanchez. Für mich keine Überraschung, dass das schnell gegangen ist, denn dieser Hund ist so eine unfassbar liebe Seele, da kann man als Mensch doch gar nicht widerstehen. Auch Dir wünsche ist das allerbeste und lass Dich richtig schön verwöhnen.
Auch aus dem Katzenhaus kann ich ein paar Auszüge vermelden. Da wäre Mel, der nun endlich seine Familie gefunden hat und auch Lisa und Humphrey haben ihre Familien nicht mehr aus den Augen gelassen und sind sobald alles vorbereitet war, sofort ausgezogen.

So soll es sein.

Sicherlich ist Ihnen aufgefallen, dass Belina und Keks wieder bei uns eingezogen sind. Nicht, dass auf deren Pflegestelle etwas vorgefallen ist, nein, die beiden sind wahre Muster-Pflegebewohner, aber dort haben sich die Lebensumstände verändert und so wurde entschieden, dass die Beiden wieder zu uns kommen. Belina ist nach wie vor fremden Menschen gegenüber sehr zurückhaltend und auch das mit dem Gassigehen alleine mit Fremden mag sie nach wie vor nicht wirklich. Was sie gerne macht ist mit einem anderen Hund mit laufen. Sie hat sich hier bei uns mit Pino angefreundet und muss sich da aber etwas mit Charlie um seine Gunst streiten. Das ist ziemlich witzig zum beobachten, wenn man sieht, wie die beiden Mädels sich anbellen, wer denn mit Pino laufen darf. Ich konnte noch nicht feststellen, ob Pino eine Favoritin hat, aber ich halte die Augen offen. Wer weiß, vielleicht ergibt sich hier ja eine vollkommen unerwartete neue Möglichkeit. 
Apropos Pino....es wurde schon so oft geschrieben, dass er nicht gern kuschelt und auch die direkte unmittelbare Nähe zum Menschen nicht so sucht ... ich habe in unserem Fundus ein paar Bilder gefunden, die zeigen, dass er es aber auch kann und hin und wieder auch gerne mal einfach nur sich an einen geliebten Menschen ankuschelt. Heißt nicht, dass er im Alter milde und der große Schmuser wird, aber er hat auch seine stillen Momente.
Aber eigentlich war ich ja gerade bei unseren alt bekannten Neuzugängen. 
Auch Keks ist wieder bei uns eingezogen. Er durfte ja zusammen mit Belina leben, aber nachdem sich einfach die Lebensumstände der Pflegestelle geändert haben, ist auch Keks wieder bei uns eingezogen. 
Doch auch er scheint es niemandem krumm zu nehmen. Er hat sich sehr gefreut unsere Menschen zu sehen, liebt die entspannten Gassirunden mit ihnen und freut sich über seinen geregelten Tagesablauf. 
Außerdem ist es ja doch immer ein Problem, wenn Bewohner von uns auf Pflegestellen untergebracht sind. Oft genug wird "Pflegestelle" mit "vermittelt" verwechselt und sowohl Belina als auch Keks suchen nach wie vor ihre eigene Familie. 
Auch wenn Keks auf seiner Pflegestelle viel gelernt hat, so ist er nach wie vor ein Anfängerhund und braucht nach wie vor eine Familie mit einem richtig guten Hundeverstand. Einfach wird die Suche bestimmt nicht, so wie es bei mir oder Pino auch der Fall ist, wir sind halt einfach eine Herausforderung und kein Plüschtierchen, aber unmöglich sollte es eigentlich nicht sein.
Ich bin guter Dinge, dass dieses Jahr noch eine ganz große Überraschung auf uns warten wird, die uns alle sprachlos machen wird.
Und dann kann ich Ihnen noch kurz im Bild unsere Neuzugänge Bommel und Monte vorstellen - nun ja, Monte wollte sich nicht wirklich fotografieren lassen und ist zur Zeit in der Klinik. Er musste operiert werden, da er einen Bruch hatte, der nicht versorgt worden war. Jetzt geht es ihm wieder besser und wenn er aus der Klinik raus kommt, darf er erst einmal auf eine Pflegestelle und da wird es dann sicherlich bald neue Bilder von ihm geben. Bommel dagegen ist unser neues super Fotomodel. Er kann das mit der Kamera schon richtig gut. Falls Sie sich fragen, was denn mit seiner Pfote ist ... er ist so auf die Welt gekommen und unsere Menschen haben beschlossen, ihm eine Chance zu geben und ihn aufgenommen. Bommel macht gerade Wassergymnastik und bekommt spezielles Training zum Muskelaufbau und dann wird irgendwann entschieden, wie das mit seiner Pfote weiter geht. Ich fand ja schon bei Hilde den Piratenlook mit dem Holzbein sehr schick und ich denke, dass es für Bommel auch die passende Lösung geben wird. 
Die Herzen erobert er im Sturm und freut sich über Besuch und Kuscheln im Auslauf. 

So und damit entlasse ich Sie in den Rest der Woche und widme mich wieder der Vorbereitung für unser Fest.
Kommen Sie uns besuchen - wir freuen uns auf Sie.
Ihr
Charly

Tierheim Höchstädt
1
1 1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
38.039
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 11.09.2019 | 15:34  
68.015
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 11.09.2019 | 17:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.