Anzeige

Raúl mit dem FC Schalke 04 zu Gast bei SV Werder Bremen

Im Weserstadion geht es am 34. Spieltag der 1. Bundesliga im Spiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 um den Europapokal. Die Saison der Bremer lässt zu wünschen übrig, die der „Knappen“ ist erfolgreich. Wer wird nach Abpfiff in Europa spielen?

Seit acht Spielen feierte der SV Werder Bremen bereits keinen Erfolg mehr. Daher sehen die Chancen der Weserstädter eher schlecht aus, in der kommenden Saison noch international zu spielen. Die Bremer spielten in dieser Saison mit der jüngsten Mannschaft seiner Bundesliga-Geschichte, ein Experiment, das wohl zu gewagt war, um in den Europapokal zu kommen. Als Schwachstelle im Spiel erwies sich das Mittelfeld, in dem kein Spieler mehr als drei Tore erzielte. Zu wenig für die Europa League? Auch Topstürmer Claudio Pizarro schwächelt in den letzten Partien.

Anders der Schalker Sturm. 27 Tore stehen bei Klaas-Jan Huntelaar zu Buche. Er führt die Torjägerliste an, wobei er mit Mario Gomez vom FC Bayern München im Fernduell um die Torjägerkanone kämpft. Mit einem Doppelpack würde er mit Vereinsrekordtorschütze Klaus Fischer, der 29 Tore in einer Saison erzielte, gleichziehen. Sein Sturmpartner Raúl wird motiviert sein, in seinem letzten Spiel für die Gelsenkirchener noch einmal alles zu geben und das ein oder andere Tor zu schießen, bevor er die Bundesliga verlässt.

Wer wird auflaufen?
Laut bundesliga.de könnte eine mögliche Startaufstellung der Bremer folgende sein: Im Tor steht Stammtorhüter Tim Wiese, der sein letztes Spiel für Werder bestreiten wird, bevor er zu Hoffenheim wechseln wird. Aleksandar Stevanovic kann die Rechtsverteidigerposition übernehmen. In der Innenverteidigung spielen Sokratis und Naldo. Links verteidigt Lukas Schmitz. Im Mittelfeld steht defensiv Tom Trybull vor Clemens Fritz und Zlatko Junuzovic. Aaron Hunt gibt den Stürmern Claudio Pizarro und Markus Rosenberg offensive Akzente.

Bei den Gästen aus Gelsenkirchen spielen demnach Lars Unnerstall im Tor. Links verteidigt Christian Fuchs. In der Mitte wollen Joel Matip und Benedikt Höwedes dem Bremer Sturm Paroli bieten. Unterstützt werden sie dabei von Atsuto Uchida auf rechts. Im defensiven Mittelfeld agieren Jermaine Jones und Marco Höger. Die Außenpositionen sind mit Luis Holtby und Jefferson Farfan besetzt. Die beiden Topstürmer Raúl und Klaas-Jan Huntelaar wollen Tim Wieses letzten Arbeitstag für die Bremer einen beschäftigungsreichen machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.