Anzeige

Holt Hannover 96 mit Hiroki Sakai einen Japaner?

Präsentiert der Bundesligist Hannover 96 mit Hiroki Sakai seinen ersten Japaner in der Vereinsgeschichte? Wie sich die Gerüchte verdichten, will der Europacup-Teilnehmer den 22-Jährigen aus der J. League in die Bundesliga holen.

Derzeit steht der 1,83 Meter große Abwehrspieler bei Kashiwa Reysol unter Vertrag. Hiroki Sakai bestritt bisher acht Spiele für die japanische Nationalmannschaft und kam zuletzt am 23. Mai 2012 gegen die Auswahl Aserbaidschans zum Einsatz. Der Rechtsfuß wird vorzugsweise als rechter Verteidiger eingesetzt, gilt als zweikampfstark und taktisch gut ausgebildet. Sein Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de auf ca. 1.6 Millionen Euro. Die Ablösesumme soll sich im knappen siebenstelligen Bereich bewegen und eine Vertragslaufzeit von vier Jahren beinhalten.

Auch Borussia Dortmund an Sakai interessiert
Der Verteidiger soll Druck auf den bereits 33-jährigen Steven Cherundolo machen. Sollten sich die 96er um Jörg Schmadtke dazu entschließen, Hiroki Sakai zu verpflichten, dann könnte sich Sofian Chahed voraussichtlich einen neuen Verein suchen. Der Deutsch-Tunesier war bisher der Backup des Amerikaners Cherundolo. Nach kicker-Informationen sollen auch Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund, Vereine aus Italien und Portugal sowie der FC Santos aus Brasilien den japanischen Verteidiger im Fokus haben.

Auch diese Beiträge könnten Sie interessieren:

Wohin wechselt Tranquillo Barnetta?
Sebastian Polter wechselt zum 1. FC Nürnberg
Wird Christian Tiffert ein Löwe?
Wohin wechselt Zoltan Stieber?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.