Anzeige

Der FC Augsburg kehrt mit Simon Jentzsch in dessen alte Heimat zum Duell mit dem VfL Wolfsburg zurück

Wenn es am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga um 15.30 Uhr in Wolfsburg losgeht, werden beim FC Augsburg Erinnerungen an die Hinrunde wach. Den gegen den VfL Wolfburg fuhr der FCA seinen historischen ersten Bundesligasieg ein. Wird den Männern von Jos Luhukay im Rückspiel erneut ein Sieg gelingen?

Mit 2:0 gewann der FCA am 26.11.2011 das erste Mal in der ersten Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg. Damals waren die Augsburger noch Tabellenletzter und die Zeit im Fußballoberhaus schien nicht von allzu langer Dauer zu sein. Doch mittlerweile ist das Team in der Liga angekommen und mit Tabellenplatz 15 auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Dort wollen sie auch bleiben. Besonders Simon Jentzsch dürfte motiviert sein, geht es doch gegen seinen alten Verein, dem momentanen Tabellenzehnten VfL Wolfsburg. Jentzsch fehlte verletzt im Hinspiel. Es kommt zum Showdown in der VW-Stadt, wenn Simon Jentzsch zum ersten Mal mit dem FCA gegen die „Wölfe“ antritt. Die Augsburger wollen gegen diese keine hilflose Schafsherde sein, sondern bei den Gastgebern den ein oder anderen Punkt mitnehmen.

Statistik und mögliche Aufstellung
Laut bundesliga.de ist dieses Spiel erst das zweite Duell der beiden Teams überhaupt. Es treffen die beiden ältesten Bundesliga-Mannschaften aufeinander. Der FCA ist im Schnitt 27,1 Jahre alt, der Vfl Wolfsburg 26,8 Jahre. Da sich die Niedersachsen durch Transfers verjüngt, sind die bayerischen Schwaben nun das älteste Team der Liga. Neben Simon Jentzsch, der von 2003 bis 2007 für den VfL spielte, ist auch Daniel Baier ein Ex-Wolf. Akaki Gogia und Ja-Cheol Koo sind Leihgaben des Teams aus der Volkswagenstadt.
Eine mögliche Aufstellung könnte nach bundesliga.de auf Wolfsburger Seite eine Formation mit dem Schweizer Stammtorhüter Diego Benaglio sein. Vor ihm sind der Japaner Makoto Hasebe rechts, Marco Russ und Alexander Madlung innen sowie Ricardo Rodriguez links in der Abwehr. Das rechte Mittelfeld besetzt Ashkan Dejagah. Die linke Seite ist das Revier von Marcel Schäfer. In der Mitte sind Jan Polak und Petr Jiracek. Stürmer wären in dieser Formation Mario Mandzukic und Patrick Helmes.

Bei den Augsburgern spielen danach wie erwähnt Simon Jentzsch im Tor. Die Abwehr besteht aus Matthias Ostrzolek auf der linken Seite, Sebastian Langkamp und Gabril Sankoh in der Mitte sowie Paul Verhaegh rechts. Vor der Abwehr spielt Hajime Hosogai im defensiven Mittelfeld. Im linken Mittelfeld gibt Axel Bellinghausen Akzente. Ex-Wolfsburger Daniel Baier und Leihgabe Ja-Cheol Koo spielen zentral. Im rechten Mittelfeld könnte Marcel Ndjeng spielen. Nando Rafael sorgt als Alleinunterhalter für den Sturm.

Dieser Beitrag wurde als Themen-Impuls von Daniel Männlein vom myheimat-Onlineteam verfasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.