Anzeige

Bundesliga: Slawomir Peszko zukünftig ein Augsburger?

Der FC Augsburg ist an Mittelfeldspieler Slawomir Peszko interessiert. Der Bundesligist soll dem Polen ein Vertragsangebot über drei Jahre vorgelegt haben. Peszkos Berater Andrzej Grajewski bestätigte Gespräche mit den Schwaben.

Eigentlich stand der Wechsel von Slawomir Peszko zu Bursaspor und somit auch der Abschied aus der Bundesliga unmittelbar bevor. Nun könnte sich doch noch eine Wende abzeichnen. Der FC Augsburg ist offenbar an einer Verpflichtung des 27-Jährigen für die neue Spielzeit interessiert. Wie der Berater des Polen, Andrzej Grajewski mitteilte, gab es bereits in Augsburg Gespräche über ein mögliches Engagement bei den Schwaben. Slawomir Peszko würde gerne in der Bundesliga bleiben. Allerdings räumte sein Berater dem Kicker Sportmagazin ein: „(…) die Vorstellungen liegen weit auseinander. Es wird schwierig für Augsburg“. Der ehemalige Kölner strebt die Rückkehr in die polnische Nationalmannschaft an. Die Bundesliga würde sich dafür wohl besser eignen, als die türkische Liga. Zumal könnte er sich beim FC Augsburg auch für andere europäische Clubs beweisen.

Spielerpass liegt bei Franz-Josef Wernze
Eine Verpflichtung von Slawomir Peszko könnte allerdings zum Problem werden. Der Pass des Spielers liegt derzeit noch bei Franz-Josef Wernze. Dieser hatte beim Transfer von Lech Posen nach Köln, 500.000 Euro bezahlt. Er müsste dem Polen also zuallererst die Freigabe erteilen, könnte aber bei einem zukünftigen Transfer vom FC Augsburg zu einem anderen Club profitieren.

Weitere interessante Beiträge:
Bundesliga Livestreams versus Sky – Was bietet Club-TV?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.