Musikschule Wertingen: Wertungsrichter sind auch nur Menschen

Wertungsrichter sind auch nur Menschen betont Manfred-Andreas Lipp (links) und rückt damit sein Bemühen und das seiner Kollegen um eine gerechte Beurteilung in den Mittelpunkt.

Für den Wertinger Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp ist die Tätigkeit als Wertungsrichter seit vielen Jahren eine besondere Herausforderung. Einerseits bringt er in dieses Amt große Erfahrung ein, die ihm eine objektive Beurteilung der Teilnehmer erlaubt, andererseits hat die Wertung auch und primär eine pädagogische und beratende Komponente.

Lipp bedauert, dass in vielen Fällen die Teilnahme an einem Wertungsspiel mit einem Wettbewerb verwechselt wird und dadurch die Dirigenten und Wertungsrichter unter einen völlig unnötigen Druck geraten, denn so vergleichen sich in der Folge des Wertungsspiels die Teilnehmer aus den Musikvereinen und berichten sogar in den Medien von angeblichen Wettbewerben und völlig unterschiedlichen Voraussetzungen. Auch die Wertungsrichter, ausnahmslos erfahrene Fachleute, geraten manchmal in die Kritik, weil sie oft Inhalte zu berücksichtigen haben, die dem laienhaften Zuhörer und dem zuhörenden Musikanten ohne Einsicht in eine Partitur und Besetzungsliste als nicht gerecht erscheinen. „Wertungsrichter sind auch nur Menschen“ betont Lipp und räumt ein: „Wir bemühen uns grundsätzlich um eine faire Beurteilung und versuchen Härten zu vermeiden, die nur einem Wettbewerb angemessen sind, nicht aber einem Wertungsspiel!“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.