Musikschule Wertingen: "Jugend musiziert" Sonderpreis für das Klarinettenquartett

Die erfolgreichen Wertinger Musiker nach dem Abschlusskonzert in Gersthofen: linke Reihe von unten nach oben: Das Klarinettenquartett Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl. rechte Reihe von unten nach oben: Das Saxofonquartett „Girls 4 Sax.“ Nicole Weldishofer, Franziska Moosmüller, Marina Riemer und Annika Wild.
 
Zufrieden mit ihrem Wettbewerbsvortrag stellten sich die Damen dem Fotografen. v. l. Franziska Moosmüller, Annika Wild, Nicole Weldishofer, Marina Riemer.

Wertinger Ensembles spielen beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“, überzeugen die Jury und räumen erste Preise ab. Für das Klarinettenquartett gibt es zusätzlich noch einen Sonderpreis der Sparkasse.

Der Wettbewerb fand vom 11. - 15. April in Gersthofen statt. Es stellten sich knapp 1000 Musikerinnen und Musiker der Altersgruppen III - VII in 12 Kategorien den Juroren. Über 300 junge Künstler konnten sich für den Bundesentscheid qualifizieren, der Vorsitzende des Landesausschusses Bayern, Rüdiger Schwarz, kündigte in seinem Grußwort eine starke bayrische Konkurrenz für den Bundeswettbewerb an.
Von der Musikschule Wertingen starteten 2 Ensembles und erzielten den bestmöglichen Erfolg - 1. Preise und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.
Das Saxofonquartett „Girls 4 Sax.“ mit Marina Riemer (Sopransaxofon), Nicole Weldishofer (Altsaxofon), Franziska Moosmüller (Tenorsaxofon) und Annika Wild (Baritonsaxofon) aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp trat am Sonntag beim Landesentscheid Bayern in der Pestalozzischule Gersthofen an.

1. Preis für das Saxofonquartett

Die vier jungen Damen musizieren seit September als Quartett zusammen und konnten sich einen 1. Preis mit 23 Punkten und die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb mit den Werken „Canzoni per sonare, 1. Satz La Spiritata“ von Giovanni Gabrieli, „Allegro de Concert, Andante und Allegro“ von Caryl Florio und Stephan Adams „Obsession“ aus „Eskapaden“ sichern. Die Jury (Wolfgang Graef-Fograscher, Regensburg, Kay Fischer, Ulrich Meyer, Prof. Karsten Nagel alle Augsburg und Justus Willberg, Weißenburg) bescheinigten dem Ensemble hervorragende Arbeit, tolle Interpretation der Werke und einen sauberen, vollen und sonoren Klang auf ihren Instrumenten. Die Juroren gaben den Musikerinnen noch einige Tipps mit auf den Weg und wünschten für den weiteren musikalischen Weg „toi, toi, toi“.
Am Montag konnte dann das Klarinettenquartett mit Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl aus der Klasse von Heike Mayr-Hof nachziehen. Mit einem professionellen Wettbewerbsprogramm das aus den Werken „Sonate g-moll - Adagio und Allegro“ von Tomaso Albinioni, „Quartetto, Poco Adagio und Allegro“ von Bernhard Crusell und „Charanga di Xiomara Reyes“ von Patrick Hiketick bestand wurden die erfolgsverwöhnten jungen Musikerinnen mit einem 1. Preis und 24 Punkten belohnt. Die Jury lobte vor allem den tollen Klang der Klarinetten und die Einheit, zu dem dieses Quartett im Laufe der vielen gemeinsamen Jahre geworden ist.
Beide Wertinger Ensembles sind somit für den Bundeswettbewerb, der vom 06. - 13. Juni 2014 in Braunschweig stattfindet, qualifiziert.

Sonderpreis der Sparkasse für Klarinettenquartett

Als krönender Abschluss des erfolgreichen Wochenendes ist sicherlich der Auftritt des Klarinettenquartetts beim Preisträgerkonzert in der Stadthalle Gersthofen zu sehen. Hier erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden, verbunden mit herzlichsten Glückwünschen, von Regierungspräsident Karl Michael Scheufele überreicht. Eine große Überraschung war dann die Verleihung der Sonderpreise der Sparkasse. Horst Schönfeld Vorstandsmitglied der KSK Augsburg überreichte einen dieser Sonderpreise an die erfolgreichen jungen Damen des Klarinettenquartetts. Die Jury hat sich dafür ausgesprochen und in der Begründung die jahrelange erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert“ die Interpretation der vorgetragenen Werke und die souveräne Ausstrahlung des Quartetts angegeben. Grußworte von Karl-Heinz Wagner, 2. Bürgermeister der Stadt Gersthofen und die Verleihung weiterer Sonderpreise rundeten die gelungene Veranstaltung ab. Nach dem Konzert konnten die Preisträgerinnen die Glückwünsche der Eltern und der Verwaltungsleiterin der Musikschule, Karolina Wörle, entgegennehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 17.05.2014
myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 08.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.