Tausende von Briefmarken beim Wertinger Briefmarkenschautag

Jedes Sammlerherz höher schlagen lies der Anblick der haufenweise Briefmarken. Foto:Konrad Friedrich
Tausende von Briefmarken beim Wertinger Briefmarkenschautag

Wertingen Vom Papst Benedikt, über Weihnachten, Numisblätter, Dienstmarken Deutsches Reich, Münzen und Briefmarken, bis zur Weltmeisterschaft 2006 waren auf 40 Schautafeln Briefmarken und Ansichtskarten im Foyer der Wertinger Stadthalle viele Tausend von Briefmarken ausgestellt. Die Wertinger Philatelisten unter Vorstand Daniel Debler und sein Team hatten keine Mühe gescheut, dem breiten interessierten Publikum Briefmarken aus aller Welt zu zeigen. Die Wertinger Sammler hatten ihren „Fundus“ der breiten Öffentlichkeit dar geboten. Auch Sammlerfreak Xaver Bschor aus Hinterbuch war mit Hunderten von Marken vertreten. Hauptaugenmerk war „175 Jahre Dampflokomotive.“ Der älteste Sammler der 83 jährige Josef Wagner aus Wertingen fing 1960 mit dem Sammeln der Marken an. Er verfügt über 5000 Briefmarken. Natürlich war unter den Ausstellern auch ein Münzensammler mit vielerlei alten Münzen anwesend. Schon kurz nach der Eröffnung kamen die ersten Besucher. Schade ist nur, dass immer weniger Kinder zu dem schönen Hobby finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.