Schülertreffen in Emersacker

Die drei Schuljahrgänge 1945 bis 1947 stellten sich vor dem Emersackerer Rathausbrunnen zum Erinnerungsfoto dem Fotografen. Foto: Friedrich
Drei Schuljahrgänge 1945,1946 und 1947 trafen sich im Holzwinkelort

Anekdoten aus früherer Schulzeit der Knaben- und Klosterschule in Emersacker standen beim kürzlichen Treffen der ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1945 ,1946 und 1947 im Mittelpunkt. Nach vielen Jahren trafen sie sich wieder im Holzwinkelort Emirsacker, wo sie in die Knaben und Mädchenschule getrennt gingen. Damals waren die Klassen eins bis drei und vier bis acht in Buben und Mädchen streng getrennt. Die Lehrkräfte Gisela Stupar (Klasse 1 bis 3), OrdensschwesterVirginie Hobl (Klasse 4 bis 8 Mädchen) und Lehrer Franz Oberhauser (Buben 4. bis 8. Klasse) unterrichtete. Das von Konrad Friedrich und Günther Kloss organisierte Treffen waren 21 Mitschülerinnen und Mitschüler gefolgt. Einige konnten wegen Krankheit nicht teilnehmen. Nach dem Empfang und dem Mittagessen im Feuerwehrstüble folgte ein Dorfrundgang mit Klassenkamerad Günther Kloss der die Ehemaligen durch das Dorf führte und interessante Erläuterungen gab. Anschließend wurde noch der Friedhof und die Gräber der verstorbenen Klosterfrauen und Mitschüler Ludwig Holand, Georg Brummer, Rudolf Ströher, Hildegard Stegmüller und Werner Kuchenbaur besucht wurden. Bei der anschließenden Kaffeetafel wurden alte Bilder angeschaut und lustige Begebenheiten aus der damaligen Schulzeit erzählt. Wie im Flug verging die Zeit und man verabschiedete sich, in ein paar Jahren sich wieder zu treffen. Am weitesten angereist kam Karl Bamberger, der aus Fichtelberg anreiste. Die anderen kamen aus Augsburg und der näheren Umgebung wie aus dem Ort Emersacker.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 24.10.2013 | 17:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.