Unseren großen Gott kann man auch in die »Kleinigkeiten« des Alltags mit hinein nehmen.

Neulich ging es mir wieder einmal so. Ich suchte nach Material, das ich mir zum Basteln gekauft hatte. Jetzt hatte ich Zeit und wollte fertigstellen, was ich schon vor längerer Zeit angefangen hatte. Nun fehlten nur noch diese Holzkäfer. Dabei war ich mir so sicher, dass ich sie in die Schublade des Schreibtisches im Gästezimmer gelegt hatte. Aber da waren sie nicht, oder doch? Nach langem Suchen im Arbeitszimmer, im Keller, im Schreibtisch des Gästezimmers kam allmählich Verzweiflung auf.

Irgendwann kam ich schließlich auf den Gedanken: »Du hast noch gar nicht gebetet. Gott weiß doch, wo du das Zeug abgelegt hast.« Und ich betete: »Herr, du weißt, wohin ich die Päckchen mit den Holzkäfern gelegt habe. Du weißt, dass ich sie unbedingt brauche. Bitte vergib, dass ich erst jetzt zu dir komme und hilf mir, die Päckchen zu finden. Danke, Amen.«

Ich saß vor der offenen Schublade des Schreibtisches und da... http://www.click2life.de/2015/03/10/unseren-grossen-gott-kann-man-auch-in-die-kleinigkeiten-des-alltags-mit-hinein-nehmen/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.