Von der „Nudelchallenge“ infiziert – Soldaten der Division Schnelle Kräfte helfen Kindern

Begleitet von Soldaten, dem Ersten Stadtrat Otmar Bonacker, Bundestagsabgeordneter Dr. Stefan Heck und Bürgermeister Christian Somogyi übergab Generalmajor Eberhard Zorn die große Nudelspende an Frau Waltraud Dorn, Vorsitzende der Kindertafel. (Foto: Pressestelle DSK)
Nominiert vom Stadtallendorfer Bürgermeister, Herrn Christian Somogyi, hat der Divisionskommandeur der Division Schnelle Kräfte (DSK), Generalmajor Eberhardt Zorn, eine ganz besondere Herausforderung mit seinen Soldaten angenommen. Die „Nudelchallenge“ der Marburger Tafel, basierend auf der Idee der „Ice Bucket Challenge“, entfachte bei den Soldaten der DSK vom Standort Stadtallendorf eine große Hilfsbereitschaft. Am Freitag, dem 13. März 2015 am Tag der Übergabe, staunte dann die Ausgabestelle Kindertafel Stadtallendorf nicht schlecht. Denn die Zahl der Spenden an Nudeln, Reis und anderen haltbaren Lebensmitteln war überwältigend: 735 kg.

Ein Berg voller Nudeln


Es gibt Menschen, die nur unweit von uns entfernt leben und auf jeden Cent beim Einkauf von Lebensmitteln achten müssen. Die Idee der Marburger Tafel ist es daher, haltbare Lebensmittel wie Nudeln oder Reis zu sammeln und an hilfsbedürftige Menschen zu verteilen. Für die Soldaten der Division war es eine Herzensangelegenheit, dem Mangel an nicht ausreichenden Lebensmitteln entgegenzuwirken.
Ein kleines Mädchen steht vor der Tür, trotz des Wissens, dass sich diese offiziell erst 1 Stunde später öffnen wird. „So ist es fast jeden Freitag“, sagte Frau Waltraud Dorn, Vorsitzende der Kindertafel. Denn zu Beginn des Wochenendes bekommen die Kinder einen Korb mit Lebensmitteln gepackt, den sie mit nach Hause nehmen können. Das kleine Mädchen steht symbolisch für die 80 bis 100 Kinder, die zur Kindertafel nach Stadtallendorf kommen. „Ich bin sprachlos und überwältigt“, so Frau Dorn am Tag der Übergabe, als das Ausmaß der Spende vor der Tür der Stadtallendorfer Kindertafel mehr als ersichtlich wurde. „Das Ergebnis hat mich überwältigt“, so auch der Divisionskommandeur. Er reihte sich dabei in das Staunen vorbeigehender Passanten ein, die ihre Blicke vom Berg Nudeln nicht abwenden konnten.

Abteilung der DSK plant weitere Unterstützung


„Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Sie hängen ganz von ihren Eltern ab und haben sich ihre Lebenssituation nicht ausgesucht, sondern sind in diese hineingeboren worden. Es war für mich eine Selbstverständlichkeit, nicht nur den Geldbeutel „aufzumachen“, sondern auch bei der Übergabe tatkräftig mit anzupacken“, so Hauptmann Ralf Hofmann, der mit seiner Abteilung eine dreistellige Kilogrammzahl gesammelt hat und seinen anderen Kameraden aus der Seele spricht.
Von der „Nudelchallenge“ infiziert fügt er hinzu: „Wir, in unserer Abteilung werden es nicht bei dieser einmaligen Aktion belassen, sondern haben schon weitere Projekte in der Zukunft geplant.“

Generalmajor Zorn hat nun den Leiter der Polizeistation Stadtallendorf, Herrn Heinz Frank, nominiert.

Quelle dieses Beitrags:
Pressestelle DSK
Stadtallendorf
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.