Biker feiern 20 Jahre Motorradfreunde Marburger Land e.V. am 02. November im Gemeindezentrum der Herrenwaldkirche

 
Die zehnköpfige Gruppe GosPop trat erstmals beim Hessentag in Stadtallendorf auf
Stadtallendorf: Herrenwaldkirche | Die Motorradfreunde Marburger Land e.V. wurden vor zwanzig Jahren gegründet. Seit dieser Zeit sind die Mitglieder des Vereins auf Europas Straßen und in den Städten unterwegs. Der Verein beschränkt seine Aktivitäten aber nicht nur auf das Bereisen landschaftlich attraktiver Regionen auf zwei Rädern. Während der „motorradfreien“ Jahreszeit werden Winterwanderung, Stadtführungen darüber hinaus Fortbildungen in Erster Hilfe und Schulungen in Verkehrssicherheit durchgeführt.
Letztere mögen dazu beigetragen haben, daß der Verein in den zwanzig Jahren seines Bestehens bei seinen Touren vor schweren Unfällen verschont geblieben ist und kein Mitglied durch einen tödlichen Unfall verloren hat. Diesem glücklichen Umstand möchte der Verein an seiner Jubiläumsveranstaltung Rechnung tragen. Ein Ökumenischer Dankgottesdienst in der Stadtallendorfer Herrenwaldkirche eröffnet die Feier am 02. November 2013 um 15:30 Uhr. Auch GosPop – Gospel, Pop and more, den Stadtallendorfern schon durch ihre musikalische Begleitung der Motorradgottesdienste bestens bekannt, wird bei dem Gottesdienst musikalisch mit von der Partie sein. GosPop traten in Stadtallendorf zum allerersten Mal im Jahr 2010 anläßlich des Hessentages auf und sind seitdem Publikumslieblinge in der Industriestadt.
Doch ein Wehrmutstropfen begleitet die Jubiläumsveranstaltung. Dazu Jürgen Wasserberg, erster Vorsitzender der Motorradfreunde Marburger Land: „Mit diesem Gottesdienst müssen wir uns leider von der Herrenwaldkirche verabschieden, denn die evangelische Kirchengemeinde gibt das Gotteshaus auf.“ Sein Stellvertreter Jörg Lenz aus Cölbe ergänzt: „Viele schöne Erinnerungen verbinden uns mit dieser Kirche, so haben meine Frau Sandra und ich uns vor zwei Jahren im Rahmen des Motorradgottesdienstes das Ja-Wort gegeben. Ich bin aber überzeugt, daß wir die Motorradgottesdienste im Ökumenischen Rahmen in einer anderen Kirche fortführen werden“.
Nach dem Gottesdienst sind alle Gottesdienstteilnehmer, Mitglieder der Kirchengemeinde, Freunde des Vereins und Gäste in den Gemeindesaal der Kirche geladen. Dort wird „Wheelie-Konni“, Konrad Ammenhäuser bei einem Bildervortrag seine Erlebnisse auf seinen Reisen zur Tourist Trophie auf der „Isle Of Man“ vortragen.
Wheelie-Konni kommt aus Niederweimar und ist in der Motorradscene kein Unbekannter. Seit 1988 hat der Bankkaufmann nicht eine „Tourist Trophy“ versäumt und auch seine Lederkombi nicht. Diese über und über mit Stickern, Aufnähern und Autogrammen vom wohl berühmtesten Motorradrennen der Welt übersäte Kombi ist Ammenhäusers Markenzeichen. Die streift er sich über, wenn er seine Suzuki GSX-R aus der Garage schiebt, ein Motorrad, das er einzig und allein für die Fahrt auf die, zwischen England und Irland liegenden Isle of Man benutzt und zur TT nach England fährt inzwischen Kult. Und selbst die 8 X 4 Meter messende Thuja-Hecke vor seinem, mit zahlreichen Motorrad-Devotionalien geschmücktem Haus ist ein Aushängeschild seiner „Motorradverrücktheit“. Seit vielen Jahren schneidet sie Wheelie-Konni sie in Form eines Motorrades. Nachdem Zeitungen und Fernsehsender über ihn und seine Hecke berichteten setzte ein wahrer Pilgerstrom der Biker nach Niederweimar ein um sich das gärtnerische Prunkstück zu bestaunen.
Selbstverständlich haben sich die Motorradfreunde mit Speisen und Getränken auf eine große Gästezahl eingestellt, so, daß alle Interessierten, auch Nicht-Motorradfahrer herzlichst willkommen sind.

Links:

http://www.myheimat.de/marburg/freizeit/gut-in-for...

http://www.motorradonline.de/specials/die-menschen...

http://racetrack-news.blogspot.de/2013/05/10-frage...

http://www.motofreak.de/bar/index.php?option=com_c...

http://www.mf-marburgerland.de/
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.