Winnetou und Old Shatterhand

 

...hätten ihre Freude am heutigen Tag gehabt. Zwar waren Baseball und eine Variante des American Football zu Zeiten der Indianer und Prärieläufer noch nicht erfunden, aber etwa 35 Zeltlagerteilnehmer hatten ihre helle Freude daran, sich hiermit sportlich unter der Anleitung von Vanessa Grüneberg und Malte Vetter zu betätigen. Gleichzeitig durften alle Neuen (und die Unsportlichen...? ;-) ) eine exklusive Zeltplatzführung mit Sascha Hartmann genießen.

Danach ging es dann aber wirklich im Stil der Waldläufer und Indianer weiter: Vier Kanadier-Boote, die wir von der Stadtjugendpflege als Leihgabe bekommen haben, wurden zum Steg gebracht und zu Wasser gelassen. Nach einer kurzen, aber knackigen Einweisung in Sicherheit und Technik wurde sich in der Konstellation ein Betreuer, zwei Teilnehmer auf die spiegelglatte Oberfläche des Parksees begeben. Die anfängliche Zurückhaltung wurde schnell abgelegt,so dass es bald zu kleinen Rennen, Enter-Manövern sowie der Beobachtung von vagabundierenden Nil-Gänsen kam.

Nachmittags wurde der Parksee ebensowenig geschont und dabei von den Teilnehmern alles mitgebracht, was schwimmen kann: Schlauchboote, Gummitiere, Luftmatrazen, Poolnudeln, Betreuer. Für den ungeübten Beobachter verwunderlich war allerdings die Tatsache, dass sich im Laufe des nachmittags nur noch jüngere Teilnehmer im kühlen Nass befanden. Erklärung: Für die Großen stand ein langersehnter Programmpunkt auf der Agenda, bei dem erst ab 12 mitgespielt werden darf. Capture the flag heißt dieses tolle Geländespiel, welches im nahegelegenen Wald ausgetragen wurde. Malte Vetter als Spielleiter und Julian Wildhagen als, durch Tarnkleidung unsichtbarer, Schiedsrichter waren für dieses Highlight verantwortlich, welches von den Spielern gänzlich ausgekostet wurde. Und auch bei manchem Teilnehmer wurde kleidungstechnisch nicht sofort deutlich, ob er an einem Zeltlager-Spiel teilnahm oder die Beendigung der Wehrpflicht verschlafen hatte.

Nahezu ohne Verschnaufpause wurde dann ein Zeltlager - Klassiker aufgerufen: Schlag die Betreuer. Nach einem souveränen Sieg der Teilnehmer, war den Betreuern die Motiviertheit bis in die Haarspitzen anzusehen.
Geleitet wurde das Spiel streng unparteiisch (und nur manchmal auf der Seite der Teilnehmer stehend...) vom Stadtjugendfeuerwehrwart und seinem Stellvertreter Christopher Buchler.
War das Spiel "Entweder oder" eigentlich als Vorgeplänkel gedacht, ging es hier gleich mit einem ungaublich knappen Sieg durch Sören in die Vollen, den Mike Göhlich beim Tischtennis umkehren konnte. Auch das Buchstabenzählen konnte Ramona Busse für die Betreuer entscheiden, bevor es in die Outdoor-Arena ging. Hier konnte Vincent Leitergolf für sich gewinnen und Yannik das Spiel Blindenfussball, was die Teilnehmer hoffen ließ. Monika Schönfeldt und Sascha Hartmann trugen allerdings den Sieg beim Badminton davon.
Wieder im Zelt konnten die Betreuer durch Jan einen souveränen Sieg beim Lieder summen herausfahren, allerdings legal unterstützt durch DJ Christian Haberstroh. "Schnipsen" konnte nach einem schier endlosen Duell von Mario Schrader gewonnen werden, bemerkenswert hierbei das Fair Play von Emma, die Ihrem Kontrahenten mehr Punkte zusprach als der Spielleiter, woraufhin Marcel beim Kartenwerfen die Teilnehmer wieder heranbrachte. Und das hieß Showdown im letzten Spiel - bei der billigen Kopie von Pro 7 ehemals auch Matchballspiel genannt. Mit Stefano und Malte Vetter standen sich zwei Kontrahenten wie aus dem Bilderbuch gegenüber: Groß, blond, sportlich. Das Spiel sollte "Eier fangen" heißen. Das Duell war, bis zur sudden death-Verlängerung, heiß umkämpft, dauerte länger und war spannender als das Elfmeterschießen gegen Italien. Kurz vor Schluss dann der vermeintliche Fehler von Malte und gleich die sportliche Größe von Stefano: Er plädiert auf Behinderung und Wiederholung. Direkt im Anschluss die Tragödie: Eine kleine Unachtsamkeit von Stefano und der Sieg für Malte und die Betreuer.

Fazit: Spannung, Spaß, Nervenkitzel, ein Sieg für die Betreuer (und vielleicht dadurch bessere Chancen auf eine Nachtwache am Freitag) und der Titel an die Teilnehmer als Sieger der Herzen.

Welche Sieger es am Dienstag gab, lesen Sie demnächst an dieser Stelle auf dieser Welle.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.