HOHER Besuch bei der Jugendfeuerwehr Weetzen

Der heutige Dienst der Jugendfeuerwehr Weetzen hatte das – vermeintlich langweilige – Thema „Leitern“ zum Thema. Als der Jugendwart dann nach Begrüßung und Feststellung der Anwesenheit noch zu einem Lehrvortrag zum Thema „Taktischer Einsatzwert von Leitern in der Feuerwehr“ ansetzte, konnte mal wieder der Beweis geliefert werden, dass Gähnen offenbar ansteckend ist...

Doch man hatte Gott sei Dank vorgesorgt und noch während des hochspannenden Vortrages bog ein rotes Auto um die Ecke, welches in Fachkreisen auch als die „Königin der Feuerwehrfahrzeuge“ bezeichnet wird.

Markus Gust und Christian Weiß von der Feuerwehr Ronnenberg hatten sich die Zeit genommen, die Drehleiter vorzuführen und den taktischen Einsatzwert einfach mal zu demonstrieren und anschaulich zu machen, anstatt diesen mit einem Vortrag zu verdeutlichen.

Dies führte augenblicklich zu wieder geweiteten Augen bei allen Jugendfeuerwehrleuten, denn jetzt konnte der Dienst ja doch noch interessant werden...

Zunächst durften nun alle Geräteräume und somit die komplette Beladung der Drehleiter in Augenschein genommen werden. Hier fanden sich auch ein paar unerwartete Dinge wie eine Motorkettensäge und die Krankentrage. Und die Bedeutung der kryptischen Bezeichnung auf der Tür „DLK 23-12“ konnte natürlich von den Kameraden mit Leistungsspange in Sekundenschnelle entschlüsselt werden.

Und der Höhepunkt sollte erst noch kommen: Für jeden eine Rundfahrt in 23m Höhe, um einen wunderschönen Ausblick auf das wunderschöne Weetzen zu genießen.

Die abschließende Frage, die von einigen gestellt wurde „Was muss ich denn machen, um später die Drehleiter zu bedienen?“ lässt für die Zukunft der Feuerwehr mehr als hoffen.

Für diesen tollen Dienst bedanken wir uns herzlich bei Markus Gust und Christain Weiß!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.