Der letzte (The last) boyscout

Andreas Kolmer stand am heutigen Sonntagvormittag im Vordergrund. Alle Kinder waren unter unserem eigenen Sternenzelt versammelt und warteten gespannt, was da kommen sollte. Mit Gedanken zu Stars & Sternchen, dem Walk of Fame in Los Angeles sowie dem Walk of Fame im eigenen Herzen nahm der alte Pfadfinder die Teilnehmer im Rahmen der offiziellen Eröffnung mit auf eine gedankliche Reise, die auf sehr emotionale Art auf unser Thema Hollywood einstimmte.
Direkt im Anschluss durfte dann zum ersten Mal das vom stellv. Zeltlagerleiter Christopher Buchler ersonnene Tagesrätsel gelöst werden. Eine der Fragen - was stellte der berühmte Hollywood-Schriftzug früher dar - stellte selbst die Betreuer vor Probleme  (eine Auflösung gibt es vielleicht später hier...).

Mittlerweile hatte sich ein anderer gelber Stern am Himmel gezeigt, was dafür sorgte, dass viele Teilnehmer nur einen Gedanken hatten: BADEN! Doch vor das Baden haben die Betreuer die Belehrung gesetzt, so dass alle noch einmal versammelt wurden und Andreas Kolmer ausführlich die allgemeinen und besonders die zeltlagereigenen Baderegeln darstellte, damit auch jeder das Badevergnügen unversehrt genießen kann.

Dann ging es los und von nahezu allen Kindern wurde der erfrischende See geentert und so schnell nicht wieder hergegeben. Erste Gummitiere und Schlauchboote wurden in Stellung gebracht, außerdem wurden bereits erste Sandburgen gesichtet. Da sich dieses Schauspiel am Nachmittag wiederholte, haben wir jetzt schon mehr Badezeiten genossen als im gesamten Zeltlager 2015...

Auch die Badepausen wurden genutzt, da wir natürlich an unserem eigenen Walk of Fame basteln. Deshalb konnten bei Mario Schrader und Christopher Buchler erste Handabdrücke in Sternenformen hinterlassen werden, denn dass ausschließlich Berühmtheiten am Zeltlager teilnehmen steht ja völlig außer Frage!

Nach dem Abendessen gab es dann vom Zeltlagerleiter eine unerwartete Ansage: "Wir hatten einen Supertag, deshalb darf heute Abend gechillt werden." Die Denkblase mit dem Wort "ENDLICH!" über den Köpfen der Großen war unübersehbar.

Und so waren zahlreiche Jugendfeuerwehrleute auf Decken, Liegen, unter dem Sonnensegel oder einfach unter unser aller Sternenzelt zu sehen. Nur ein paar Unverbesserliche nutzten den Abend doch tatsächlich zum Fußballspielen.

Alles in allem konnten alle einen wunderschönen, lauen Sommerabend genießen. Und als Belohnung für alle, die bis hierhin gelesen haben: Das Hollywood-Zeichen war früher eine Immobilien-Werbung und hieß insgesamt "Hollywood-Land".

Mehr zum Thema Hollywood im Zeltlager lesen Sie demnächst an dieser Stelle auf dieser Welle.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.