TSV Neusäß triumphiert beim Heimturnier

Turniertag 1: Die Teilnehmer des TSV Neusäß.

Die Badminton-Jugend in Schwaben hat sich am Wochenende in der Neusässer Eichenwaldhalle versammelt. Dort ermittelten 20 Vereine im zweiten von zwei Qualifikationsturnieren die Teilnehmer für die Schwäbischen Ranglisten 2014. Der TSV Neusäß steigerte sich dabei nicht nur als Ausrichter, sondern erzielte zudem auf dem Spielfeld tolle Erfolge.

Knapp 200 Kinder und Jugendliche, eingeteilt in fünf Altersklassen, sprangen am dritten Adventswochenende durch die Eichenwaldhalle. Die Turnierleitung um Michael Eher, die Küchenmannschaft um Roswitha Lorenz, sowie die tatkräftigen Helfer rund um das fleißige Trainerduo Christina Lorenz und Daniel Heufelder, sorgten für ein gelungenes Turnier. Zu ihrer Freude schafften es mehrere eigene Talente, sich für die Bezirksranglisten zu qualifizieren. Allen voran Philipp Schwab und Ina Augustin spielten ein fulminantes Turnier.

In einem packenden Finale der Jungs U17 setzte sich Philipp Schwab in beeindruckender Manier in der Verlängerung des zweiten Satzes gegen den favorisierten Maximilian Licharz (TV Augsburg) durch. Davor hatte er im Halbfinale Lukas Schönwolf (TV Augsburg) bezwungen, der ihn beim ersten Qualifikationsturnier in Immenstadt noch in die Schranken verwiesen hatte. Mirko Ivancic unterlag zum Auftakt Jakob Hausmann (TV Immenstadt), legte anschließend jedoch eine Siegesserie hin, die ihn auf Platz 17 katapultierte. Benjamin Herb spielt zwar erst rund ein halbes Jahr Badminton, schlug sich aber mit einem Sieg und einem kampflos gewonnenen Spiel auf der Haben-Seite wacker bis auf Platz 25. Zwischen den Beiden reihte sich Martin Weihrauch auf Rang 20 ein. In der U19 debütierte Badminton-Neuling Andreas Herb leider ohne Sieg, konnte aber mit einigen meist deutlich erfahreneren Spielern mithalten. Moritz Meyer setzte sich in der ersten Runde der U13-Jungs in drei Sätzen durch, blieb anschließend allerdings ohne weitere Erfolge.


Drei U17-Mädels qualifiziert

Erfreulich dagegen die Ergebnisse der Neusässer U17-Mädels. Ina Augustin zeigte nach ihrem dritten Platz in Immenstadt erneut eine Leistungssteigerung, saubere Schlagtechnik und hohes Spielverständnis. Das brachte ihr reihenweise Siege ein, ausgenommen im Finale. Lisa Stumpe (TV Neugablonz) erwies sich dort noch als zu harte Nuss. Franziska Schneck landete auf dem fünften Platz, Verena Schwartzenberg wurde Siebte. Knapp das Treppchen verpasst hatte Johanna Enke als Vierte der U19-Mädels. Dort schlug auch Marie Just auf, die schon nach rund zwei Monaten Badminton-Training heiß auf ein Turnier war.

Für die Bezirksranglistenturniere 2014 haben sich vom TSV Neusäß Johanna Enke, Ina Augustin, Franziska Schneck, Verena Schwartzenberg und Philipp Schwab qualifiziert. Hinzu kommen die beiden für den TSV Diedorf startenden, aber auch in Neusäß angemeldeten Talente Daniel Hornstein als Turniersieger U19 in Immenstadt und Zweitplatzierter in Neusäß sowie dessen Teamkollege Nicolas Dubitzky als zweimaliger Vierter U19.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.