Jahreshauptversammlung im Zeichen der energetischen Sportheim-Sanierung

Von links: Norbert Graßmeier, Richard Greiner, Florian Schindler, Erwin Schoder, Dr. Ernst Krendlinger, Bettina Herrmann, Johann Schuster, Helga Sturz, Reinhard Blank, Michel Stauner, Johannes Meyer und Thomas Meyer.

Schwerpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung des TSV Neusäß war die geplante energetische Sanierung des Sportheims. Dazu nahm neben der Vereinsführung auch Bürgermeister Greiner Stellung. Völlig unerwartet gab es außerdem eine Diskussion um die Namensgebung des Lohwaldstadions.

Im gut gefüllten Nebenzimmer des Vereinsheims eröffnete der Vereinsvorsitzende Norbert Graßmeier die Mitgliederversammlung mit seinem Bericht. Dabei ließ er die Aktivitäten im Jahr 2014 Revue passieren: unter anderem die maßgebliche Beteiligung an der Maifeier in Alt-Neusäß, der Ausflug der Nordic Walker in die Partnerstadt Markkleeberg, die Beteiligung am kleinen Stadtfest. Der Verein ist ständiges Mitglied im Jugend- und dem neu gegründeten Seniorenbeirat der Stadt Neusäß sowie der ARGE Neusässer Sportvereine. Die Arbeit der ARGE stellte Graßmeier in einem Exkurs kurz vor.

Für das laufende Jahr sind neben den sich jährlich wiederholenden Engagements zwei besondere Aktivitäten in Vorbereitung: zum einen die Bergmesse am 27. September beim Berghaus des Vereins in Wiederhofen im Allgäu. Außerdem nimmt der Verein mit einer großen Delegation der Handballer an der Feier zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit der schwedischen Stadt Eksjö teil. Sie werden die Vertreter der Stadt Neusäß und die Stadtkapelle im August nach Schweden begleiten.


Solide Mitgliederzahlen und geordnete Finanzen

Die Mitgliederzahlen sind im Vorjahresvergleich konstant bei ca. 1600 geblieben. Die Zahlen weisen aber auf einen negativen Trend hin. Weshalb das so ist, erklärte Graßmeier mittels einer Untersuchung des Bayerischen Landes-Sportverbands zur demographischen Entwicklung. Weil es immer mehr ältere Menschen gibt, versucht der Verein, für diese Gruppe interessanter zu werden, ohne die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu vernachlässigen. Der TSV Neusäß hat bereits damit begonnen, dem demographisch bedingten Mitgliederschwund mit geeigneten Maßnahmen gegenzusteuern, so der erste Vorsitzende weiter. So wird zum Beispiel ein Aikido-Schnupperkurs 50+ angeboten. Auch die Nordic Walking-Gruppe erfreut sich großer Beliebtheit.

Der im letzten Jahr neu gewählte Finanzchef des Vereins, Heiko Hoppe, konnte in seinem ersten Rechenschaftsbericht geordnete Zahlen vorlegen. Dabei halten sich Einnahmen und Ausgaben die Waage. Platz für große Rücklagen, wie sie immer wieder seitens der Politik gefordert wurden, besteht derzeit nicht.

Zur energetischen Sanierung weiterer Gesprächsbedarf

Als wichtiger Punkt auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung war die Abstimmung über die energetische Sanierung des Sportheims geplant. Da noch nicht alle benötigten Informationen vorlagen, sah sich die Vereinsführung jedoch nicht in der Lage, der Versammlung ein Finanzkonzept vorzulegen. Eine wichtige Säule der Finanzierung ist der städtische Zuschuss zu diesem Projekt. Deshalb ist es ein wichtiger Schritt, dass die Stadt Neusäß zunächst die Grundlagen der Bezuschussung definiert, so der erste Bürgermeister Richard Greiner. Die Beratungen laufen derzeit auf Hochtouren. Er erwarte ein Ergebnis zum Ende des Monats. Danach wird über den Antrag des TSV Neusäß in den Gremien der Stadt entschieden.

Der Verein muss natürlich auch Geldmittel zur Realisierung des Vorhabens bereitstellen. Hier kam ein Sponsoring der besonderen Art ins Spiel: Das städtische Lohwaldstadion solle den Namen eines Sponsors erhalten. Der wiederum vergütet diese Umbenennung entsprechend. Greiner machte deutlich, dass man das Thema besprechen werde. Inwiefern sich dieser Plan realisieren lässt, ist fraglich.

Zu einer Jahreshauptversammlung des TSV Neusäß, gehört auch die Ehrung treuer Mitglieder und verdienter Funktionäre. Diese Aktion bildete den Abschluss der Versammlung.

Ehrungen

25-jährige Mitgliedschaft (Ehrennadel in Silber)
Jaufmann-Ludwig, Kevin
Krause, Thomas
Meyer, Johannes
Minnerrath, Ferdinand
Stauner, Michael
Sturz, Helga

50-jährige Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold)
Schoder, Erwin
Schuster, Johann

60-jährige Mitgliedschaft (Ehrenplakette in Bronze)
Blank, Reinhard

10 Jahre Vereinsfunktionär (Ehrennadel in Silber)

Graßmeier, Nadja
Krendlinger, Dr. Ernst
Meyer, Johannes

15 Jahre Vereinsfunktionär (Ehrennadel in Gold)
Löke, Stefan
Herrmann, Bettina

Besondere Verdienste (Verdienstplakette)

Schindler, Florian
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.04.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.