Handball pur in Neusäß - BHV Qualiturnier

Die Männer des TSV Neusäß bedanken sich bei den Fans.
 
Ein Schwabmünchner Spieler sucht einen Weg vorbei am Neusäßer Patrick Armbrust.
Neusäß: Eichenwaldhalle Neusäß | Am Samstag, 10.5., trafen sich fünf regionale Handballmannschaften in der Neusässer Eichenwaldhalle zu einem Handball-Event der Extraklasse. Die Teams aus Göggingen (Landesliga), Schwabmünchen (Bezirksoberliga), Gersthofen, Dinkelscherben (beide Bezirksliga) und Neusäß (Bezirksklasse) spielten hier um die besten drei Plätze, um sich für die Hauptrunde des Pokalwettbewerbs des Bayerischen Handball-Verbands zu qualifizieren.

Zum Auftakt musste sich der Gastgeber TSV Neusäß sogleich Göggingen, dem frisch aufgestiegenen Landesligisten und somit auch großen Favoriten, stellen. Obwohl nicht top besetzt, glänzten die Gögginger vor allem durch ein schnelles Spiel und eine hohe Torausbeute von den Außenpositionen. Nach dreißigminütiger Spielzeit gingen diese mit 18:10 verdient als Sieger hervor. In der zweiten Partie trafen der TSV Schwabmünchen und TSV Gersthofen aufeinander, welche sich bereits aus einer gemeinsamen Saison in der Bezirksoberliga kannten. Hier musste sich Gersthofen vor allem wegen einer schwachen Abwehrleistung mit 20:12 geschlagen geben. Anschließend trat der fünfte Turnierteilnehmer Dinkelscherben gegen Göggingen an. Der Landesligist ging schnell mit 0:4 in Führung und gewann souverän mit 7:18.
Sowohl Göggingen als auch Schwabmünchen entschieden all ihre Partien deutlich für sich und so kam es beim Aufeinandertreffen der beiden Teams zum ersten Höhepunkt des Tages, denn hier wurde nun um den Turniersieg gespielt. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang es Schwabmünchen nach der Pause schnell in Führung zu gehen, welche sie auch bis zum 14:17-Endstand nicht mehr aus der Hand gaben. Der TSV Schwabmünchen sicherte sich durch den Sieg gegen den Landesligisten Göggingen somit den ersten Platz.
Spannend wurde es zum Schluss auch noch einmal für den Gastgeber aus Neusäß. So hatte man sich nach zwei Niederlagen gegen Göggingen und Schwabmünchen (8:18) ein Unentschieden gegen Gersthofen erkämpft. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei Neusäß ab dem 10:9 zu Beginn der zweiten Halbzeit zwar immer eine Nasenlänge vorne lag, sich jedoch nie absetzen konnte. Gersthofen ließ nicht locker und so kassierte Neusäß zehn Sekunden vor Schluss noch einen Gegentreffer zum 17:17-Endstand. Damit bestand aber noch die Möglichkeit, durch einen hohen Sieg gegen Dinkelscherben beim letzten Spiel des Tages als Drittplatzierter in die Hauptrunde des BHV-Pokalwettbewerbs einzuziehen. Trotz einer guten Mannschaftsleistung und tollen Einzelaktionen fiel der Sieg mit 21:17 jedoch drei Tore zu niedrig aus, um sich den benötigten dritten Platz zu sichern. Somit ziehen der TSV Schwabmünchen, TSV Göggingen und TSV Gersthofen in die Hauptrunde ein.
Trainer Mark Wilhelm zeigte sich mit der Leistung seiner Neusässer Mannschaft bei der durchgehend höherklassigen Konkurrenz mit einem vierten Platz jedoch durchaus zufrieden. Auch das Resümee über das gesamte Turnier fiel positiv aus, auch wenn die Qualität der Partien gegen Ende etwas unter der großen Spielanzahl des Tages gelitten hat. Ein großer Dank geht an alle Fans, auch wenn man sich mehr Zuschauer bei diesem Neusässer Handball-Event gewünscht hätte.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 07.06.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.