Eine Stadt feiert: 25 Jahre Stadt Neusäß

Zum Finale gab es beim Festakt einen Rap.
 
Ökumenischer Gottesdienst am Kobelkreuz.
Neusäß rannte, Neusäß rockte, Neusäß feierte: Ein abwechslungsreiches Geburtstagsjahr mit vielen unterschiedlichen Veranstaltungen erlebte die Stadt Neusäß 2013. Nachdem Neusäß am 10. Juni 1988 zur Stadt erhoben worden war, jährte sich die Stadterhebung im Juni zum 25. Mal. Dies war gleichzeitig der Startschuss für eine Reihe vielfältiger Jubiläumsveranstaltungen, die sich bis zum Ende des Jahres erstreckten.

Los ging es am Vorabend zum 10. Juni mit einem ökumenischen Gottesdienst am
Kobelkreuz. Rund 500 Besucher hatten sich vor der malerischen Kulisse im Freien eingefunden, um einen ganz besonderen Gottesdienst zu feiern. Zahlreiche Besucher waren im Vorfeld des Gottesdienstes mit Fahnenabordnungen in einer Sternprozession aus unterschiedlichen Richtungen zum Kobel hochgezogen.

Ein Festakt stand am 10. Juni, dem 25. Jahrestag der Stadterhebung, auf dem Programm. Nach der Pflanzung eines Baumes mit Vertretern der vier Neusässer Partnerstädte im Ägidius-Park, ging es in die Neusässer Stadthalle. Dort erwartete die Gäste im Rahmen des Festaktes ein Bühnenstück, das der Autor Peter Dempf eigens für das Jubiläum der Stadt Neusäß geschrieben und inszeniert hatte. Dieses kam so gut an, dass spontan eine Wiederholung des Stückes ein paar Wochen später für die ganze Bevölkerung angesetzt wurde. Des Weiteren wurden im Rahmen des Festaktes die neue Chronik der Stadt Neusäß vorgestellt und eine Ausstellung eröffnet, welche die Stadtgeschichte der letzten 25 Jahre zum Thema hatte.

Zahlreiche Besucher zog das Neusässer Stadtfest an zwei Wochenenden in die Rem-boldstraße. Dort gab es auf zwei Bühnen Musikgruppen wie die Presley Family, Cash `n` Go, Die Wonderdocs, Die Bayerischen Löwen, Mista Wicked & Riddim Disasta sowie vieles mehr zu entdecken. A-Capella-Gesang, Rock & Pop, Blasmusik sowie Musicalhits boten etwas für jeden Geschmack. Speziell für Kinder gab es wieder die Kinderkulturtage.

Sportlich wurde es beim Citylauf der Stadt Neusäß, der 844 Teilnehmer in vier unterschiedli-chen Disziplinen auf die Strecke durch Neusäß schickte. Im Anschluss an den Citylauf hieß es bei der Neusässer Erlebnistour an 20 unterschiedlichen Stationen, die über die verschie-denen Neusässer Stadtteile verteilt waren, aktiv zu werden und an den unterschiedlichsten Aktionen teilzunehmen. Das reichte vom Quiz, Parcours, einem Pfad der Sinne, Torwand-schießen, Bogenschießen, Voltigieren, Segways fahren, Zielspritzen bis hin zum Kegeln, Zorbing, Kranfliegen und vielem mehr.

Ein besonderes Rennen war beim Sofarennen in Täfertingen geboten. 19 Rennsofas waren angetreten, um am Berg beim Kieswerk neue Rekorde aufzustellen.

Eine Premiere war die gemeinsame Ausstellung der Neusässer Partnerstädte. Diese zeigten unter dem Titel „Unsere Partnerstädte stellen sich vor“ Werke aus Bracciano, Cusset, Eksjö und Markkleeberg und vermittelten einen Eindruck der verschiedenen Städte.

„Neusäß rockt“, hieß es beim Open Air am Bismarckturm. Vor der eindrucksvollen Kulisse, die am Abend noch stimmungsvoll beleuchtet wurde, traten die Neusässer „Die Zäune“, die Kölner Band „Monoherz“ und die Augsburger Reggae-Band „Dub à la Pub“ auf.

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk gab es zum Abschluss der Feierlichkeiten mit dem Auftritt der Augsburger Domsingknaben in der Kirche St. Ägidius.

Des Weiteren rundeten noch weitere Ausstellungen, ein Blumenschmuck- und Gartenwettbewerb, geschichtliche Vorträge und Führungen, Konzerte, eine Aktionswoche im Alten Rathaus, eine LiteraTour und noch vieles mehr das Angebot ab.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
2
1
2
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 23.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.