Neusässer Reisegruppe unterwegs nach Kelheim

Glückliche Gesichter bei den Heimkehrern. Der diesjährige Ausflug für Bürger mit Behinderungen und deren Begleitpersonen mit einer Bootsfahrt auf der Donau.
Neusäß: Stadthalle | Einmal jährlich organisiert Gabriele Schafberger, Behindertenbeauftragte der Stadt Neusäß, eine Busfahrt für den ihr anvertrauten Personenkreis. Diesmal ging die Reise nach Kelheim, der Stadt an Altmühl und Donau. Nach einem kurzen Spazierweg durch die Innenstadt stärkte man sich in einem gemütlichen Wirtshaus mit bayerischen Schmankerln. Die Ausflügler hatten dann die Gelegenheit, bei einer Schiffsfahrt die beeindruckenden Felsentürme am Donaudurchbruch zu erleben. Die Tour führte vorbei an einem kleinen Felsenkloster, dem „Klösterl“, das auf eine Einsiedelei von 1450 zurückgeht. Nach dem Passieren der Flussenge eröffnete sich den Reisenden ein herrlicher Blick auf das malerisch am Ufer gelegene Kloster Weltenburg. Die Neusässer Begleiter und der freundliche Busfahrer Werner, der schon zum 13. Mal gewohnt sicher chauffierte, das hilfsbereite Schiffspersonal und ein bequemer Reisebus mit Hebebühne sorgten so für einen vergnüglichen Samstag.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.07.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.