Bayerischer Bürgerpreis 2015: Meitinger Asylhelfer zu Gast im Bayerischen Landtag

v.l.n.r. Asylhelfer Dieter Fröhlich, Landtagsabgeordneter Johann Häusler, ehemaliger 2. Bürgermeister Rudolf Helfert, Häuslers Referent Fabian Mehring

Landtagsabgeordneter Häusler hat „Ehrenamtliche der ersten Stunde“ eingeladen

Über eine besonders Wertschätzung für ihr intensives Engagement für die Integration von Flüchtlingen in Meitingen, durften sich Rudolf Helfert, der ehemalige zweite Bürgermeister der Marktgemeinde und Dieter Fröhlich freuen. Bereits seit im Ortsteil Erlingen vor Jahren die ersten Asylsuchenden untergebracht wurden, kümmern sich beide auf vielfältigste Weise um die hilfesuchenden Menschen. Dabei reicht das Aufgabenspektrum der beiden ehrenamtlich Engagierten von der Organisation von Unterbringung und Fahrten, über die Vermittlung von Arbeitsstellen, bis zur Unterstützung bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Auch als Konfliktbewältiger sind beide von Zeit zu Zeit im Einsatz, wenn es zwischen den Asylsuchenden, die aus den verschiedensten Kulturen stammen, einmal knirscht oder ein Problem in der Kommunikation mit der Bevölkerung besteht. Gemeinsam mit Ulrike Stief-Deufel engagiert sich der pensionierte Pädagoge Fröhlich ferner insbesondere bei der Organisation und Durchführung von Deutschkursen für Asylbewerber.



„Was dabei seit Jahren geleistet wird ist fantastisch. Einzig aufgrund dieser bemerkenswerten Bereitschaft der Menschen, sich im ganzen Freistaat ehrenamtlich einzubringen, kann die aktuelle Ausnahmesituation derzeit überhaupt noch gemeistert werden“, fand Landtagsabgeordneter Johann Häusler bereits im Frühjahr und schlug das gesamte Meitinger Asylhelfernetzwerk kurzerhand für den Bayerischen Bürgerpreis vor, der in diesem Kalenderjahr unter dem Motto der Flüchtlingshilfe stand. Wenngleich die hohe landesweite Auszeichnung letztlich nicht ins Lechtal verliehen wurde, sondern einer der vielen hundert weiteren Vorschläge prämiert wurde, lud Häusler „stellvertretend für alle Asylhelfer in unserer Heimat“ Helfert und Fröhlich zur gestrigen Preisverleihung in das Münchner Maximilianeum ein.



Begleitet von Häuslers Referent Fabian Mehring, der die beiden Gästen aus der Heimat durch die wesentlichen Sehenswürdigkeiten des Landesparlamentes führte und gleich noch den Besuch einer Ausschusssitzung arrangiert hatte, besuchten die Asylhelfer am Nachmittag die vom Kabarettisten Christian Springer moderierte Preisverleihung. Dabei prämierte Landtagspräsidentin Barbara Stamm mehrere Asylhelferprojekte aus ganz Bayern, bevor anschließend ausgiebig Gelegenheit zum Austausch mit Engagierten aus dem ganzen Freistaat bestand.



„In einer demokratischen Gesellschaft ist es wichtig, denjenigen die sich außerordentlich vorbildhaft einbringen auch einfach einmal Danke zu sagen. Dabei stehen Rudolf Helfert und Dieter Fröhlich stellvertretend für so viele Menschen in unserer Heimat, die sich täglich mit privatem Geld und in ihrer Freizeit in der Asylbetreuung engagieren. Angesichts der aktuellen Herausforderungen in diesem Bereich ist das schon deshalb unverzichtbar, weil der Staat ohne die Mithilfe der Bevölkerung seinen Aufgaben längst nicht mehr nachkommen könnte. Dafür kann ein Tag wie heute nur eine kleine, symbolische Anerkennung sein“, freute sich Häusler über den Besuch aus Meitingen.
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.11.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 25.10.2015 | 11:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.