Dr.-Max-Josef-Metzger Realschule Meitingen - Anstoßgeber für Erasmus+

Gruppenbild vom Ausflug bei Traumwetter
Schon im Dezember viel in Meitingen der Startschuss beim ersten Treffen der beteiligten Schulen aus Tschechen, Polen und Italien bei einem großen Treffen in Meitingen.

Unter dem Motto " Feel the Spirit of a Modern Europe" (Spüre den Geist eines modernen Europas) lernten sich die am Projekt beteiligten Schüler und Lehrer der Länder in kleinen Gruppen kennen.

Dabei wurden die großen drei Ziele des kompetenzorientierten Projektes vorgestellt.



Hierbei stand das erste Ziel, die Gründung einer europäischen Schülerfirma, die den sozialen Aspekt im Hintergrund hat, für die Schüler die selbst unternehmerisch tätig werden, im Vordergrund.

Doch auch der Spaß kam in der Woche nicht zu kurz. Bei einem gemeinsamen Ausflug zur wohl bekanntesten Deutschen Sehenswürdigkeit,in das Schloss Neuschwanstein, wurden erste Hürden abgebaut und die Gruppen wuchsen zusammen.

Der zweite Pfeiler des von der EU geförderten und vom Kultusministerium unterstützten Projekt will die Schüler näher an Europa heranbringen also "fit for a Job in Europe" machen.

So erweitern sie ihren Horizont und schauen auch einmal bei der Berufswahl über den Tellerrand hinaus.

Als drittes wird das Augenmerk auf die Weiterbildung der Lehrer gelegt, dabei geht es auch um die Frage: Wie könnnen wir voneinander lernen?

Da die beteiligten Schulen alle ein verschiedenes System haben, wird auch besonders diese Zusammenarbeit sicher sehr spannend .

So sind in der kurzen Zeit schon viele Freundschaften entstanden, die durch die gegenseitigen Besuche auch weiter gepflegt werden.


So startet Ende Februar eine 16 köpfige Schülergruppe mit 3 Lehrern ins tschechische Rýmařov um bei einer großen Feierstunde mit Konzert die Gründungsurkunde ihrer Firma mit allen Beteiligten zu unterzeichnen.

Hergestellt werden dann von den einzelnen Schulen z.B. Handytaschen in Form von Lederhosen, Brezlschlüsselanhänger, Weidenkörbe in verschiedenen Größen oder regionales Olivenöl.

Der Erlös geht dann unter anderem an die Organisation „FUTURE FOR CHILDREN" von Elfriede Süß, die in Sri Lanka seit der Tsunami-Katastrophe 2004 zwei Waisenhäuser, einen Kindergarten mit Vorschule sowie ein Ausbildungszentrum gegründet hat und dieses unterstützt.
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 06.02.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.