Seepferdchen bringen Wasser zum brodeln

Auch in diesem Jahr nutzt die Wasserwacht Meitingen wieder den Winter um den Jüngsten die Angst vor dem Wasser zu nehmen.
Diesmal gibt es insgesamt drei Schwimmkurse um den kleinen Wasserratten die ersten Grundlagen mit dem Umgang mit dem kühlen Nass näher zu bringen.
Nach insgesamt 10 Unterrichtsstunden gab es am Ende des ersten Schwimmkurses der Wasserwacht Meitingen nur fröhliche Gesichter, auch wenn nicht alle das Seepferdchen geschafft haben, können doch alle jetzt schwimmen. Was fehlt ist einzig die Kondition und Übung.
Nun sind Mama und Papa gefordert und bei regelmäßigen Schwimmbad Besuchen wird das in der nächsten Zeit ganz sicher besser und dann kann im Sommer auch das begehrte Abzeichen erschwommen werden.
Die frisch gekürten Seepferdchen brachten das Wasser der Schwimmhalle vor Freude zum überschäumen.
Mit viel Spaß und dem nötigen Fingerspitzengefühl haben die Schwimmtrainer rund um den Vorsitzenden der Wasserwacht Anton Büchele wieder jedem Kind die Angst vor dem Nass genommen.
So klappte dann der Sprung vom Beckenrand bei manchen sogar schon als Hechtsprung und 25 m Schwimmen, sowie das Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser, war für die Kinder dann auch kein Problem mehr.
Natürlich brauchen die Kinder nun noch ein wenig Training um die nötige Sicherheit im Wasser zu erlangen und sollten auf gar keinen Fall unbeaufsichtigt zum Schwimmen gehen, denn das Seepferdchen ist nur der erste wichtige Schritt zum sicheren Umgang mit dem Wasser.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 05.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 23.11.2015 | 10:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.