"Ein überaus fleißiges Völkchen ...

Ein Riesen-Ameisenhaufen im Stausebacher Wald
Marburg: Marburger Land | ... hat dieses riesige Kunstwerk im Stausebacher Wald errichtet!".
Fast bis zu zwei Meter ragen die aus kleinen Holzstückchen, Nadeln und Harzklumpen zusammengetragenen Hügel in die Höhe. Unter der Erde setzt sich das Waldameisen-Nest fort, in der Regel ist es mindestens so tief wie hoch.

Streng organisiert macht ihnen niemand etwas vor: Bis zu zwei Millionen Ameisen leben in einem arbeitsteiligen System in einem Hügel zusammen. Die Arbeiterinnen kontrollieren und bewachen die Zugänge, sie entsorgen den Müll und hegen die Larven. Mittelpunkt dieses riesigen Imperiums -Staates - ist die Königin. Diese legt dabei einige hundert Eier am Tage.

Das Leben der Männchen dauert nur eine kurze Zeit. Nachdem sie in den Monaten Mai-Juni mit den Jungköniginnen ausgeschwärmt waren ist ihr kurzes Leben schon vorbei.

Zerstören wir Ameisen-Hügel niemals; denn sie sind für den ökologischen Ausgleich unersetzlich. Sie sind nicht nur selbst Nahrungsgrundlage für viele Insekten und Vögel, sondern vertilgen Schädlinge und verteilen auch Samen.

Ihre Nester stehen unter Naturschutz!!!
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 17.06.2015 | 09:46  
60.790
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 17.06.2015 | 10:10  
7.795
Peter Gnau aus Kirchhain | 17.06.2015 | 11:24  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 17.06.2015 | 14:29  
51.265
Werner Szramka aus Lehrte | 17.06.2015 | 15:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.