Lehrter Wasserballer erklimmen Meisterthron

Jubelszenen im Lehrter Freibad: Die Wasserballer des Lehrter SV sind vorzeitig Meister der 1. Bezirksliga geworden. (Foto: Alexander Placzek)
Lehrte: Freibad Lehrte | Jubelszenen im Lehrter Freibad: Die Wasserballer des Lehrter SV haben sich nach dem hohen 16:4 (4:1, 2:1, 6:0, 4:2)-Heimsieg gegen den direkten Verfolger TSV Anderten vorzeitig den Meistertitel in der 1. Bezirksliga gesichert und sind damit in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Für das in den 1970er und 1990er Jahren lange in der Oberliga und einmal sogar im DSV-Pokal vertretene Altkreisteam ist es der größte sportliche Erfolg seit der Jahrtausendwende.

Eine Spielverlegung hatte die Spitzenpartie der Liga unbeabsichtigt zu einem echten Meisterschaftsfinale und diese dann auch zum Meisterstück der LSV-Sieben werden: Mit guter Abwehrarbeit und schneller Spielumkehr hatte die Mannschaft von Trainer Joachim Haake vor guter Kulisse am Hohnhorstweg bereits beim Seitenwechsel mit 6:2 geführt und legte noch im dritten Abschnitt sechs weitere Treffer nach. Die wie beim 18:3-Erfolg in Langenhagen erneut zahlreichen Lehrter Tore teilten sich Vladislav Stengel (6), Sören Giere (4), Juan Carlos Bafile (3), Sebastian Roth (2) und Jens Behrens.

Für bereits im Vorjahr mit dem Vizemeisterschaft dekorierte LSV-Sieben war der Titel dennoch kein Selbstläufer: So mussten die Lehrter im Anderten-Spiel sogar bereits zum achten Mal in Folge mit Torhüter Andreas Specht (Schleimbeutel-Probleme im Schulterbereich) auf einen ihrer wichtigsten Akteure verzichten. Allerdings zeigte sich der Regionsvertreter zum Saisonfinale einmal mehr in Spiellaune, und Centerverteidiger Sebastian Roth (beruflicher Fortzug nach München) legte bei seinem letzten Auftritt in der rotweißen Wasserballhose eine Glanzleistung hin. „Wichtig war, dass wir uns auf alle Spieler verlassen konnten“, lobte Joachim Haake die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams im Saisonverlauf. Wie in der Sportart üblich, landete der Trainer nach dem Spielende in voller Montur selbst im Wasser.

Mit dem Sieg im Spitzenduell sind die Lehrter bereits ein Spieltag vor dem Ende bei jetzt 21:5 Punkten von Anderten (16:8) nunmehr nicht mehr einzuholen und können damit für die spielstarke Bezirksoberliga planen, die mittlerweile zur vierthöchsten Liga aufgewertet worden ist. Im letzten Saisonspiel trifft die LSV-Sieben am morgigen Freitag ebenfalls im Lehrter Freibad auf Schlusslicht 1. WV Wunstorf, wo der Haake dann auch bereits erste Tests für die neue Spielzeit unternehmen kann. Das Anschwimmen am Hohnhorstweg steigt wie gewohnt um 20 Uhr.

Die Meistermannschaft des Lehrter SV: Andreas Specht und Wolfgang Philipps (Tor) – Ole Roth, Jens Behrens, Sebastian Roth, Sören Giere, Sebastian Noack, Tim Salzmann, Simon Stüwe, Reiner Bendrien, Vladislav Stengel, Juan Carlos Bafile und Stephen Seus (Feld). Trainer: Joachim Haake

Weitere Informationen zu der Sportart: www.lsv-wasserball.de und www.facebook.com/LehrterSVWasserball
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.