Harter Kampf im Freibad

Stephen Seus (weiße Kappe) bot eine starke Leistung in der Verteidigung und erzielte den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. (Foto: Marion Bäre)
Lehrte: Freibad Lehrte | Sonne, Wasser und gelbe Kunststoffbälle gab es noch einmal im heimischen Freibad am Hohnhorstweg: Die Wasserballer des Lehrter SV hatten hier in ihrem letzten Bezirksoberliga-Spiel der zu Ende gehenden Saison gegen den TuS Syke nach ausgeglichener erster Halbzeit am Ende noch mit 6:13 (2:2, 1:2, 0:4, 3:5) das Nachsehen.

Bei guten äußeren Bedingungen waren die Lehrter nach zwischenzeitlicher 3:2-Führung (11.) mit einem knappen 3:4-Rückstand in die Halbzeitpause gegangen, mussten dann aber den personellen Schwächungen Tribut zollen: „Bis zur Pause sah das gut aus, aber nach dem Seitenwechsel haben wir unser Spielsystem nicht mehr durchziehen können“, sagte Frauen-Trainer Wolfgang Philipps, der den etatmäßigen Coach Joachim Haake vertrat. Die Lehrter Treffer teilten sich Vladislav Stengel (3), Sören Giere (2) und Stephen Seus.

Die Partie hatte mit einer Schweigeminute für den jüngst verstorbenen LSV-Handballer Karl-Heinz Oelkers (57) begonnen, der bis 1984 als Stammkraft der damaligen Landesliga-Mannschaft des Lehrter SV auch im Wasserball aktiv gewesen war.

Verlegt wurde in der Bezirksliga der Frauen das für den gestrigen Mittwoch vorgesehene Spitzenspiel zwischen Titelverteidiger Waspo 98 Hannover II und Tabellenführer Lehrter SV. Dieses wird nun am 31. August im Volksbad Limmer stattfinden.

Weitere Informationen zu der Sportart: www.lsv-wasserball.de und www.facebook.com/LehrterSVWasserball
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
19.351
Kurt Battermann aus Burgdorf | 14.08.2016 | 21:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.