MTV Jahreshauptversammlung vom 17.01.2015

Etwa 100 Vereinsmitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung teil.
 
Der MTV Vorsitzende Hans-Hermann Roggendorf leitete die Versammlung; 3 Stunden Konzentration waren gefragt.
 
Begrüßungsworte des MTV Vorsitzenden und der eingeladenen Politiker (vl): Renate Friedrich, 3. stellv. Bürgermeisterin der Stadt Langenhagen, Hans-Hermann Roggendorf, Michaela Henjes, Sportring-Präsidentin, Dietmar Grundey, Bürgermeister der Ortschaft Schulenburg. Gudrun Mennecke, Bürgermeisterin der Ortschaft Engelbostel konnte nicht teilnehmen.

MTV Engelbostel-Schulenburg

Vereinsvorsitz und Sporthalle im Westen der Stadt waren 2 brennende Themen auf der Jahreshauptversammlung.
Hans-Hermann Roggendorf bleibt für weitere 2 Jahre Chef des MTV Engelbostel-Schulenburg. „Da trotz nach intensiver Bemühung kein Nachfolger in Sicht war, werde ich für weitere 2 Jahre kandidieren“, sagte er bei der Versammlung. Und etwas Besseres konnte dem Verein nicht passieren! Auch der stellv. Kassenwart Lothar Zboron bleibt dem Verein noch für weitere 2 Jahre erhalten. Weiterhin dringend gesucht werden für die seit längerer Zeit vakanten Ämter des 2. Stellv. Vorsitzenden, zuständig für das Sport- und Kommunikationscentrum und für das Amt des Sportwartes, der die abteilungsübergreifenden Aktivitäten koordiniert. Eine Sporthalle im Westen der Stadt ist und bleibt weiterhin ein wichtiges Thema. „In den nächsten 24 Monaten werde ich mich intensiv für die Sporthalle einsetzen“, betonte Roggendorf auf der Versammlung. „Aufgrund mangelnder Hallenkapazität können wir unseren Mitgliederbestand kaum erhöhen“, ergänzte er.

Begrüßung

Nach der allgemeinen Begrüßung gab Roggendorf den anwesenden Politikern die Gelegenheit, ihre Statements abzugeben. An das Mikrofon traten Renate Friedrich, 3. stellv. Bürgermeisterin der Stadt Langenhagen, Michaela Henjes, Sportring-Präsidentin und Dietmar Grundey, Bürgermeister der Ortschaft Schulenburg. Gudrun Mennecke, Bürgermeisterin der Ortschaft Engelbostel, konnte leider nicht teilnehmen. Einhellig griffen sie das Thema Sporthalle auf. Und es ist wirklich zu hoffen, dass sie sich mit aller Kraft und ihrer zur Verfügung stehenden Mitteln für eine Hallenkapazität im Westen der Stadt einsetzen. Zum Beispiel wäre eine Übernahme der seit langem leer stehenden Racket-Club Halle in der Nachbarschaft eine gute Alternative. Folgende wichtige Aussage konnten die Politiker treffen: Eine Kürzung der Sportfördermittel in 2015 sei nicht geplant.

Ehrungen

Ein Tagesordnungspunkt, den der Vorsitzende gern wahrnimmt, sind die Ehrungen. Neben den langjährigen Mitgliedern ( 25-60 Jahre ) wurden Sportler und Sportlerinnen geehrt, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben. Für besonders verdiente Mitglieder war eigens der Präsident des Regionssportbundes angereist, um persönlich die Urkunden, Nadeln und Präsente zu überreichen. Dazu gehören Reinhard Lüdtke ( 50-jährige Vereinszugehörigkeit ), Elsa Finke ( 60-jährige Vereinszugehörigkeit ), Annelore Schmidt und Lothar Zboron für ihre langjährige Sportabzeichen-Abnahmetätigkeit. Reinhard Lüdtke war Fußballer und wechselte zum Tennissport. Er spielt heute noch Hobbymäßig. Zudem leitete er viele Jahre den Festausschuss und war Mitglied des Immobilienteams. Elsa Finke(81) turne in ihrer aktiven Zeit in der Gymnastikgruppe und ist dem Verein bis heute als passives Mitglied treu geblieben.
„Nun ehren wir die „Sportler und Sportlerinnen des Jahres“, kündigte Roggendorf an. Hierbei fiel im Vorfeld die Wahl auf Annelore Schmidt und Lothar Zboron. Ihre besondere Leistung ist die langjährige Sportabnehmer-Tätigkeit, Annelore 30 Jahre und Lothar 15 Jahre. Unermüdlich findet man sie im Sommer an Sprunggruben, Laufbahnen, beim Kugelstoßen, im Schwimmbad, am Krähenberg zur Fahrrad-Zeitmessung, etc.80 – 100 Teilnehmer bekommen jährlich ihre Sportabzeichen verliehen. Ein toller Einsatz für den Verein! Die Wahl zur Mannschaft des Jahres 2014 fiel auf die Fußball-A-Jugend- und die Tennis 1.Herren-Mannschaft.
„Ein wichtiger Unterbau für die 1. Herrenmannschaft im Fußball hat uns lange gefehlt“, erklärte Roggendorf. Dies hat sich geändert. In der Saison 2013/2014 ging der MTV eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein ein und verpflichtete einen lizensierten Trainer. Dieser formte eine homogene Mannschaft, die im letzten Jahr gleich den Aufstieg in die Kreisliga schaffte. Nun haben sie sich im oberen Tabellenfeld etabliert.
„Eine weitere Mannschaft schwebt gerade auf Wolke sieben“, freute sich der Vorsitzende. Endlich hatte sich in 2009 eine Mannschaft zusammen gefunden, die lange in der Tennisabteilung fehlte, eine 1. Herrenmannschaft. Sie musste In der untersten Spielklasse gemeldet werden. Aber aufgrund ihres Trainingsfleißes und Ihrer engagierten Trainer Gunnar Schwanert und Frank Damman entwickelte sie sich so gut, dass sie jährlich einen Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse schaffte. Inzwischen ist sie in der Verbandsklasse angelangt ist und ein Ende noch nicht abzusehen. Eine hervorragende Leistung!
Alles hat einmal ein Ende, danke Ottomar! Standing Ovations bekam Ottomar Giebel, als er die Ehrung entgegen nahm. Gesundheitliche Gründe veranlassten ihn, als Mitglied des Grünflächen- und Immobilienteams, in dem er zuletzt tätig war, auszuscheiden. Aber Ottomar hatte viele ehrenamtliche Tätigkeiten im Verein inne, er ist so etwas wie eine „Institution“. Ob Betreuer der Fußball Herrenmannschaft, Durchführung des Kinderfaschings, Motor der Harzfahrt, Grillmeister bei allen Festen und bei vielem mehr hatt er sich engagiert. Seit 2007 ist er Ehrenmitglied und außerdem Beisitzer im Ehrenrat. Dies waren Gründe genug, um ihm einen würdigen Abschied von seinen Ämtern zu gestalten.
Matthias Rieder hat aus beruflichen Gründen sein Amt im erweiterten Vorstand abgeben. „Wir bedanken uns für sein ehrenamtliches Engagement“, betonte Roggendorf. „Matthias hat viel Zeit für uns investiert und sich darüber hinaus zusätzlicher Themen angenommen wie z.B. Fahrsicherheitstraining, Vereinsbus-Vergabe, Sicherheitsbeauftragter, etc. Parallel dazu war er der Manager in der seit 2002 bestehenden Inline-Hockey Abteilung.

Beiträge

Eine Beitragserhöhung ist nicht geplant.

Berichte

Die weiteren Tagesordnungspunkte liefen turnusmäßig ab. Nach dem Kassen- und Rechenschaftsbericht wurde der Vorstand entlastet. Die 1. stellv. Vorsitzende Regina Reimers-Schlichte, Pressewart Hartmut Dietzsch und Kassenwart Ewald Ernst berichteten aus ihren Ressorts. Alle detaillieren Auskünfte können im Protokoll der Sitzung nachgelesen werden.

Wahlen

Es folgten die Vorstandswahlen. Wie anfangs beschrieben, wurden die zu wählenden Resorts durch die bisherigen Vorstände wiederbesetzt. Für die unbesetzten Stellen des 2. stellv. Vorsitzenden und des Sportwarts gab es bei der Versammlung keine Meldungen bzw. Vorschläge. „Wünschenswert wäre es, wenn wir auch den Festausschuss wieder besetzen könnten“, ließ Roggendorf wissen. Erfreulich ist, dass die Jugendleitung wieder aus 2 Personen besteht. Neben Laura Pfeuffer wird jetzt auch Kai Höltje die Aufgaben wahrnehmen.
Im Ehrenrat gab es keine Veränderung. Alle Abteilungsleiter sind in ihrem Amt bestätigt worden.
Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende für die Mitarbeit in allen Ehrenämtern.

Getränke

Der MTV bedankt sich für ein 50 Liter Fass Bier und weitere Getränke bei den Sponsoren AB Inbev ( Hasseröder ), Anno Getränke und Luigi Sciacca ( MTV Sportgaststätte ).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.