(V)DSL für Hainhaus & Siedlung Twenge: Offener Brief des BfK an die Deutsche Telekom

Wann beginnt denn nun der am 20. Dezember 2014 zugesagte (V)DSL-Ausbau in den Langenhagener Seestädte Hainhaus und Siedlung Twenge ? Da die Deutsche Telekom von sich aus nicht mit einer Meldung herauskommt, haben wir vom Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. über einen offenen Brief nachgefragt.

Nachfolgend veröffentlichen wir den offenen Brief, den wir der Deutschen Telekom haben zukommen lassen.


-------------------------------------------------

Sehr geehrte Frau Halle,
sehr geehrter Herr Schindera,

ich möchte erneut zu dem von Ihnen am 20.12.2014 gegenüber dem Madsack Verlag für 2015 angekündigtem Breitbandausbau in den Langenhagener Ortsteilen Hainhaus und Siedlung Twenge, meinen Mails vom 28.01.2015 und 05.02.2015 sowie den Telefonaten mit Frau Nicole Schweitzer vom Accountmanagement Infrastrukturvertrieb der Telekom Deutschland GmbH am 05.02.2015 und 09.02.2015 zu sprechen kommen.

Wie stellt sich die Situation für uns als Bürgerverein und für die mit Breitband unterversorgten Bürgerinnen und Bürgern - Ihren potentiellen zukünftigen Kunden - zum heutigen Zeitpunkt dar?

Kurz gefasst: Es gibt nichts neues - im Gegenteil die Situation ist unklarer als je zuvor.

Den Informationen nach, die uns - ohne Angabe diese Vertraulich zu behandeln - durch die Deutsche Telekom zugegangen sind, liegen die internen Freigaben zum Ausbau der o.g. Ortschaften sowie die Genehmigung der Bundesnetzagentur noch nicht vor (Informationen von Anfang Februar). Sobald diese Freigaben erfolgt sind, kann mit den Planungen des Breitbandausbaus begonnen und entsprechene Ausschreibungen / Maßnahmen veranlasst werden. Spätestens nach 12 Monaten ist der Ausbau abgeschlossen (Information von Anfang Februar). Zwischenzeitlich wurden von der Deutschen Telekom Gespräche mit der Stadt Langenhagen geführt über dessen Inhalt beide Gesprächparteien Stillschweigen vereinbart.

Uns stellt sich die Frage: Warum wird zu den Details zum Breitbandausbau in Hainhaus und Siedlung Twenge, den Sie bereits am 20.12.2014 angekündigt haben nun ein Geheimnis gemacht ?

Presseberichten entnehmen wir, dass die Deutsche Telekom derzeit "technische Prüfungen" bzw. "Kalkulationen" vornimmt, Dinge die unserem Verständnis nach längst vorliegen müssten - haben Sie Frau Halle am 20. Dezember 2014 von einer bereits vorliegenden Feinplanung gesprochen.

Wir als Bürgerverein und als Initiator einer für Ihren Mitbewerber htp durchgeführten und erfolgreich verlaufenden Bedarfsanalyse aber vorallem die Bürgerinnen und Bürger in Hainhaus und Siedlung Twenge haben ein berechtigtes Interesse zu erfahren, wann die Deutsche Telekom die Zusagen vom 20.12.2014 in die Realistät umsetzen möchte.

Es kommt in keinster Weise positiv an, dass Ihr Unternehmen die angesprochenen Bereiche jahrelang unberücksichtigt lässt, einen auf Initiative unseres Vereins und durch den Ortsrat Kaltenweide Anfang 2014 initiierten Info-Abend ignoriert, im Nachgang zu dem Info-Abend keinen Dialog mit der Politik oder uns sucht, gut acht Monate später einen engagierten Mitbewerber ausbremst, den Bürgerinnen und Bürgern erst Hoffnung auf "Besserung" macht und stand heute, alle Parteien (Politik, Bürger und Bürgerverein) im Unklaren darüber lässt, wie es in der nahen Zukunft mit den o.g. Ortschaften weiter geht.

Wir wären sehr dankbar zu erfahren, ob sich die Situation noch immer wie oben beschrieben darstellt, oder ob es in der Projektierung bereits Fortschritte gegeben hat und mittlerweile schon Details zu möglichen Terminen vorliegen. Sofern "externe Einflüsse" die Planungen oder den Ausbau behindern, wären wir sehr daran interessiert mehr zu den Hintergründen zu erfahren.

Unser Verein arbeitet nicht im Verborgendem und pflegt grundsätzlich eine offene Kommunikation im speziellen zu Mandatsträger aus Politik, Gremien und der Lokalpresse. Aus diesem Grund möchte ich darauf hinweisen, dass diese E.mail diverse weitere Personen & Gremien weitergeleitet wurde, die ich Nachfolgend aufführe:

- Juliane Stahl - Pressestelle der Stadt Langenhagen
- Mirko Heuer - Bürgermeister der Stadt Langenhagen
- Carsten Hettwer - Stadtbaurat der Stadt Langenhagen
- Mitglieder des Kaltenweiter Ortsrates
- Rainer Fredermann - Mitglied des Niedersächsischen Landtages und Regionsabgeordneter für den Wahlkreis Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel
- Marco Brunotte - Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen
- Lennart Heise - Region Hannover Wirtschaftsförderung / Standortentwicklung
- Redaktion der Nordhannoverschen Zeitung (Madsack Verlag)
- Redaktion "Langenhagener ECHO" (Extra-Verlag)
- Redaktion des "Stadtmagazin Langenhagen" (Bettina Reimann)
- Uwe Ingenhaag - Telekom Deutschland GmbH - Indirekter Vertrieb und Service / Region Nord: Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
- Michael Otte - Telekom Deutschland GmbH - Indirekter Vertrieb und Service / Region Nord: Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
- Nicole Schweitzer - Telekom Deutschland GmbH - Infrastrukturvertrieb


Freundliche Grüße

-------------------------------------------------


Der offene Brief sowie weitere Informationen zu der (V)DSL-Problematik und den weiteren Themen unseres Vereins sind tagesaktuell unserer Internetseite www.30855.de entnehmbar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.