Bilder aus Langenhagen: Wasserturm im Eichenpark

3
Historischer Wasserturm vor imposanten Regenwolken im Eichenpark der Stadt Langenhagen (Foto: Katja Woidtke)
Langenhagen: Wasserturm im Eichenpark |

Über 100 Jahre hat der Wasserturm an der Stadtparkallee bereits auf dem Buckel. 1905 wurde er zur Versorgung der damaligen "Heil- und Pflegeanstalt für geistesschwache und blödsinnige Kinder" mit Trinkwasser erbaut. Neben den Pavillons für Kranke befanden sich auf dem Gelände der Anstalt außerdem mehrere Wirtschaftsgebäude wie eine Wäscherei, eine Heißmangel und eine Gärtnerei, die mit Wasser versorgt werden mussten. Hinter den Zäunen, die die Anstalt von den Langenhagenern trennten gab es eine Stadt in der Stadt und sogar eigene Landwirtschaft.

Wer heute durch den Eichenpark bummelt, wird noch einige Gebäude finden, die an diese vergangenen Tage erinnern. Der Wasserturm selbst hat zwar längst seine ursprüngliche Aufgabe verloren, ist aber dennoch mit Leben erfüllt. Die Naturkundliche Vereinigung Langenhagen (NVL) hat neben dem Imkerverein seine Räumlichkeiten in dem historischen Gebäude, das zu den Baudenkmalen der Stadt gehört. Auch der Naturschutzbund (NABU) Langenhagen trifft sich hier regelmäßig. Im Wasserturm wird unter Federführung der NVL das Natur-Informationszentrum-Langenhagen (NIL) entstehen.

Der Wasserturm als Lebensraum

In den letzten Jahren haben Turmfalken, Dohlen Schleieruelen und Waldkäuze im Wasserturm gebrütet. Mit etwas Glück können Spaziergänger die Ästlinge der Waldkäuze im Frühjahr rund um den Turm beobachten. Dann sitzen die Federbüschel auf den Nadelbäumen am Wasserturm und halten ein Schläfchen, um nachts wieder die Eltern mit lauten Bettelrufen auf Trab zu halten. Aber Vorsicht! Die Alttiere verteidigen ihren Nachwuchs.

Idyllische Lage mitten in der Stadt

Lange hatte die Blutbuchenallee im Dornröschenschlaf verbracht. Nach Einbeziehung des Eichenparkes in den Stadtpark wurde sie vom Unterholz befreit und wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Von seiner schönsten Seite zeigt sich die Blutbuchenallee im Herbst, die dann in strahlendem Rot den Weg vom Wasserturm zum ehemaligen Friedhof der Anstalt und zum Rhododendron-Rondell weist. Der Wasserturm selbst liegt an der Stadtparkallee mit seinen alten Eichen, in denen Stare, Eichelhäher und Co. zu beobachten sind. Machen Sie doch einmal eine Pause auf einer der Bänke am Wegesrand und genießen Sie die Ruhe mitten in der Stadt!



Weitere Infos zum ehemaligen Siechenhaus, in dem heute das Stadtarchiv Langenhagen seine Räumlichkeiten hat, gibt es hier: http://www.myheimat.de/langenhagen/kultur/langenha...


Mehr zum Stadtpark Langenhagen gibt es hier: http://www.myheimat.de/langenhagen/natur/unterwegs...


Quellen:

"Vom Rathaus in den Eichenpark" Broschüre der Stadt Langenhagen
Homepage KRH Psychatrie Langenhagen - Geschichte
Wikipedia "Liste der Baudenkmale in Langenhagen"
3 6
6
5
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 01.10.2015 | 20:54  
19.617
Katja Woidtke aus Langenhagen | 01.10.2015 | 22:08  
57.426
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 02.10.2015 | 05:46  
2.064
Erika Fromm aus Langenhagen | 02.10.2015 | 06:00  
2.976
Gabriele Schulz aus Laatzen | 02.10.2015 | 08:19  
19.617
Katja Woidtke aus Langenhagen | 02.10.2015 | 11:41  
28.867
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 02.10.2015 | 16:23  
19.617
Katja Woidtke aus Langenhagen | 05.10.2015 | 20:04  
28.867
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 05.10.2015 | 23:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.