Musikschule Langenhagen auf der Hauke Haien

  Sonntag, 31.08.2014
Grillparty auf der Hauke Haien
Ein Sonntag auf einer Freizeit, und dann auch noch auf einer Urlaubsinsel, ist ein Tag wie jeder Andere. Hier gibt es keine Wochentage. Der Tagesablauf ändert sich nicht aussergewöhnlich, die Geschäfte sind geöffnet, und die beiden einzigen Dinge woran man merkt dass Sonntag ist, ist das Eis zum Nachtisch beim Mittagessen, und dass es keine Post gibt.
Nachdem also der Vormittag "ganz normal" mit Proben und Freizeitprogramm verbracht wurde gab es im Laufe des Nachmittags dann doch einige Besonderheiten: Es sollte heute kein Abendessen geben, sondern um 17:00 Uhr gab es einen Snack aus der Küche, nämlich Pizza. Das gab natürlich leuchtende Augen bei den Langenhagener Kids. Vor allem als die guten Geister des Hauses immer noch ein Blech und noch ein Blech aus dem Ofen zogen. Der "kleine Snack" mutierte schon fast zur ausgewachsenen Pizza-Party. Da das Wetter auch sehr schön war mampften die meisten ihre Pizza auf der großen Wiese in der Sonne.
Anschließend kamen alle zusammen und es gab zunächst ein Geburtstagsständchen für Freddy. Dann wurde der weitere Ablauf des Abends verkündet und alle bereiteten sich entsprechend vor. Dicke, warme Sachen wurden angezogen, die Trinkflaschen nochmal aufgefüllt und so waren alle pünktlich fertig als um 19:00 Uhr die beiden Busse vorfuhren welche die Langenhagener nun nach Wyk zum Hafen brachten. Auf der Busfahrt fing es an sehr stark zu regnen was zunächst ein wenig auf die Stimmung drückte, aber während man am Hafen wartete wurde es wieder heller, und die Gruppe vertrieb sich die Zeit mit Singen.
Man wartete nun auf die Hauke Haien, einen Ausflugsdampfer mit dem die Gruppe schon im vergangenen Jahr unterwegs war. Allerdings hatte man das Programm nun veränderte. Anstatt des Ausflugs zu den Halligen stand nun diesmal ein großes Grillfest und das Auflaufen lassen auf die große Sandbank Japsand auf dem Programm. So richtig vorstellen konnte sich niemand so recht wie das alles Laufen und Funktionieren wird, aber wer nicht wagt....
Aber schon kurz nach dem Auslaufen aus dem Hafen, bei einem traumhaften Sonnenuntergang, erwies sich die anfängliche Skepsis als unbegründet. Eine absolut tolle Besatzung des Dampfers, angefangen vom Kapitän bis hin zum 90-jährigen Grillmeister, zeigte dass sie wusste was sie tut. Das Grillbuffet war der Kracher ! - Angefangen von Würstchen über Puten- und Nackensteaks, Maiskolben und Zucchinis für die Vegetarier, das Salatbuffet bis hin zu den gerade gefangenen Heringen schmeckten hervorragend und es erwies sich auch dass die Mannschaft Ihr Angebot "Grillbuffet satt" ernst meinte. Unermüdlich wurde stundenlang gegrillt bis auch der Letzte so richtig, richtig, richtig satt war.
Natürlich wurde nicht nur gegrillt und gegessen. Unterwegs wurde das Netz ins Wasser gelassen und nach Krabben gefischt. Der Beifang kam in das große Aquarium und wurde ausführlich erklärt. Seesterne, Mini-Oktopus usw. zum Anfassen.
Mittlerweile war es dunkel geworden, und die Seehunde wurden mit Scheinwerfern angestrahlt.
Nun ging es zum Highlight der Fahrt - Gegen 22:30 Uhr war man an der großen Sandbank Japsand angekommen. Der Kapitän machte sein Versprechen war, setzte den Dampfer auf der Sandbank auf, und wer wollte konnte über die Bugleiter auf die Sandbank. Dort wurde nun, natürlich im Licht der Schiffs-Scheinwerfer, das Wattenmeer erkundet, Muscheln gesammelt, usw. Als langsam alle wieder an Bord wollten konnte der Kapitän sich den Spaß nicht verkneifen und legte kurz den Rückwärtsgang ein. Da war dann doch schon das ein oder andere empörte Gesicht zu sehen. Aber alle waren wieder glücklich an Bord, und die Hauke Haien lief zurück nach Wyk.Mittlerweile machte sich bei so manchen die Müdigkeit bemerkbar, sie kuschelten sich im Salon zusammen und schlummerten ein wenig.
Ein solches Abenteuer haben sicherlich noch nicht viele erlebt: Grillen auf dem Schiff und bei Nacht im Dunkeln auf der Sandbank.
Ein großer Dank geht auch auf diesem Weg nochmal an Kapitän Bernd Diedrichsen, der übrigens während der gesamten Fahrt auf seiner Brücke kaum Platz hatte weil immer 10-15 Kinder sich dort alles erklären liessen, und seine tolle Crew!
Gegen 0:45 Uhr waren dann alle wieder im Schullandheim um es ging sofort in die Betten
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.