Jugendliche als Reporter unterwegs

Die Teilnehmer der Klassen 8 und 10. Die Referenten links: Conny Kurz, Wolfgang Hauck, rechts: Karla Schönebeck TEILNEHMER hinten v.l.n.r.: Görkem Ficilar, Dialra Schlieckmann, Iris Eberhardt, Jennifer Czorny, Annica Müller, Johanna Jarosch, Cedric Trautwein vorne v.l.n.r.: Fiamma Caloggero, Deniz Sevtekin, Rana Türksoy, Martin Knöpfle, Niklas Taschler

Der Kulturverein «dieKunstBauStelle» realisiert Projekte im Bereich der kulturellen Bildung – «Türkenmariandl» in Landsberg am Lech und «Erzähl deine Geschichte» in Graben widmen sich der Recherche und Aufbereitung von Migrationsgeschichten.

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie in Ihrem Landsberger Lieblingsrestaurant auf Reporter treffen oder aus der Restaurantküche plötzlich ein Team von jugendlichen Fotografen kommt statt des Mittagessens, auf das Sie sehnsüchtig warten. Hier sind engagierte und kulturbegeisterte Jugendliche unterwegs, die für ein Projekt des Landsberger Kulturvereins «dieKunstBauStelle» recherchieren, befragen, fotografieren und filmen. «Türkenmariandl» heißt das Projekt, das am 13. Oktober an den Start gegangen ist und die Migrationsgeschichte ausländischer Gastronomen erkundet.

18 Schüler zwischen 14 und 18 Jahren der Mittelschule Landsberg machen sich auf den Weg in die Gaststätten und werden zu Reportern. Sie stammen häufig selbst aus Auswandererfamilien, aus Russland, der Türkei, Italien und Osteuropa. Nun beschäftigen sie sich mit eigener und fremder Lebensgeschichte und setzen dies in Wort, Bild und Film um. Am Ende entstehen Plakate, die als Ausstellung in den beteiligten Restaurants präsentiert werden.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Mittelschule Landsberg und dem Landsberger Tagblatt durchgeführt, das es redaktionell begleitet. „Es handelt sich jedoch um eigenständige, außerschulische Maßnahmen, die außerhalb des Unterrichts stattfinden“, betont Wolfgang Hauck, Erster Vorsitzender des Vereins «dieKunstBauStelle».

«Türkenmariandl» ist ein zweiteiliges Projekt mit dem Blickwinkel „heute“ und „gestern“. Jeder Teil besteht aus drei Maßnahmen: Interview-, Medien- und Ausstellungswerkstatt. «dieKunstBauStelle» geht noch im Oktober mit weiteren Projekten im Bereich der kulturellen Bildung an den Start. Insgesamt neun Maßnahmen zur kulturellen Bildung, gebündelt in drei Projekte für die Jahre 2014 und 2015, werden realisiert.

Parallel startet in den Herbstferien in Graben die außerschulische Workshopserie «Erzähl deine Geschichte». Auch hier recherchieren Jugendliche Lebenslinien und Geschichten von „Zugereisten“. Zusammen mit Profi-Journalisten aus Hörfunk und Print erlernen sie das Handwerk von Radio- und Zeitungsjournalisten und bereiten die Interviews als Print-und Audiobeiträge für die Öffentlichkeit auf.

„Mit den Maßnahmen möchten wir Verknüpfungspunkte zwischen den Kulturen aufzeigen, um Verständnis zu schaffen und Akzeptanz aufzubauen“, sagt Wolfgang Hauck. „Die Baustellen sind eingerichtet, und wir gehen gemeinsam mit den Jugendlichen ans Werk. Ehrenamtliche Helfer werden uns bei unseren zahlreichen Aufgaben unterstützen. Wir freuen uns schon auf die gemeinsame Arbeit und sind gespannt auf die Ergebnisse.“

Gefördert werden beide Projekte durch das Programm Mein Land – Zeit für Zukunft der Türkischen Gemeinde in Deutschland im Rahmen des Bundesprogramms Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Weiterhin können die einzelnen Projekte über das Spendenportal „betterplace“ gezielt unterstützt werden:
http://is.gd/dieKunstBauStelle




Pressekontakt:

Andrea Schmelzle
presse@dieKunstBauStelle.de




«dieKunstBauStelle e.V.»

Der Verein „dieKunstBauStelle“ wurde im Januar 2014 gegründet. Ziel ist die Initiierung, Organisation und Durchführung von Projekten im Bereich der Kultur und Kunst; die Förderung des Erfahrungsaustausches im organisatorischen und ökonomischen Bereich der Kunst, der Kulturvermittlung, kulturellen Bildung und der kulturellen Jugendarbeit; Durchführung, Förderung, Unterstützung, Organisation von Veranstaltungen und Projekten zur Präsentation; Fortbildung und Öffentlichkeitsarbeit von Kunst- und Kulturschaffenden; Bildung von kulturellen und künstlerischen Bündnissen und Kooperationen für die Kunst- und Kulturschaffenden oder gemeinsame Projekte; Ausstellung, Kongresse, Publikation und Veröffentlichungen zur Darstellung und Dokumentation von Kunst- und Kultur.
Der Verein ist gemeinnützig im Sinne des Vereinszwecks zur Förderung von Kunst und Kultur tätig. Vorstandsvorsitzender ist Wolfgang Hauck aus Landsberg am Lech, Initiator und Leiter des Ausstellungsprojekts «dieKunstBauStelle».
Besonders Projekte des Förderprogramms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird der Verein als Träger organisatorisch, leitend und begleitend umsetzen.

Programm „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Das BMBF fördert mit "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" bis Ende 2017 außerschulische Angebote zur kulturellen Bildung, die von Bündnissen für Bildung in ganz Deutschland durchgeführt werden. Umgesetzt wird das Programm gemeinsam mit Verbänden und Initiativen, die bundesweit tätig sind und über Kompetenzen in der außerschulischen Bildung verfügen.

www.buendnisse-fuer-bildung.de
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.landsberger | Erschienen am 19.11.2014
myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 09.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.