„Der perfekte Moment“ entsteht: Bei einer Lesung mit Gisa Feldmayer

  Krumbach: Hürbener Wasserschloss |

Viele fragen sich immer wieder, zu allen möglichen Dingen, wann wäre wohl der perfekte Moment. Gisa Feldmayer hat ihn, nicht nur mit ihrem Buchtitel, sondern auch bei der Lesung in Krumbach erwischt. Das Wetter, Mitte Oktober, nicht wirklich berauschend. Die Räumlichkeit, das historische Hürbener Wasserschloss, einfach ideal. Was braucht der perfekte Moment noch mehr?

Krumbacher Literaturherbst

Im Rahmen des Krumbacher Literarturherbstes wurde Viola Scheitter-Wehn auf die schwäbische Autorin aus Friedberg aufmerksam. Über ihren Verlag holte sie Infos und engagierte die Hobby – Buchautorin für eine Lesung nach Krumbach. Ihr Bücherladen, der abc-Büchershop zu klein, nebenan, über die Straße, das wunderschöne historisch – ehrwürdige Hürbener Wasserschloss. Im Vorfeld wurden Termine abgeklärt und der 15. Oktober fix gemacht. „Der perfekte Moment“ heißt das letzte Buch von Gisa Feldmayer, und daraus sollte sie vorlesen. Wie oft bei solchen Lesungen, bei Autoren die über Verlage gebucht werden, weiß man nicht wirklich viel. Wenn sie dann da stehen, entweder es schwappt etwas über oder um. Bei Frau Feldmayer und ihrem Team war sofort klar, das wird eine gute Lesung.

Die Autorin und ihr Buch

Die sehr aufgeschlossene und lebenslustige Autorin hatte Verstärkung dabei. Ihren Mann, der die Technik bediente, und einen Freund, der die Co-Moderation übernahm. Im Team klappt einfach alles besser, und nebst Freundinnen sind auch gleich noch bekannte Gesichter im Saal. Und so durfte es eine sehr „hoimelige“ Lesung werden. Und der erste Eindruck täuschte nicht. Schon die Vormoderation von Herrn Böck war sehr entspannend. Er stellte die Autorin vor, wortgewandt ein Stück weit den Verlauf der Lesung und seine Anwesenheit, vorne, am Autorentisch.
Dann ging es zu dem „perfekten Moment“ über. Eine Geschichte einer Frau, der Mann hat sie von heute auf morgen verlassen. Die Suche nach sich selbst, nach dem wahren Sinn des Lebens, schilderte die Autorin wie sie es im selbigen Moment erleben würde. Und der Zuhörer konnte ihr folgen, konnte sich bildlich in jede Szene versetzten, es so miterleben wie es die Autorin tat.
Die Kunst des Erzählens, ohne jegliche Schauspielschule und Stimmbildung, war perfekt. In diesem Moment war sie diese Hauptfigur ihrer Geschichte. Untermalt und umrahmt mit einer Bilder-Ton-Show, gab es dem ganzen noch ein Stück mehr Flair. Über die Stadt Friedberg, wo die Hauptfigur auch ihren Wohnsitz hatte, die fantasievollen Träume, die ihr des Nachts durch den Kopf gingen. Und nicht zuletzt der Dschungel von Costa Rica, wohin uns der Roman entführte.

Fazit:

Vielleicht hatte der eine oder andere Zuhörer die Augen zeitweise geschlossen, hörte nur auf Gisa Feldmayers Stimme, und war mitten im Geschehen. So stellt man sich einen Roman, eine Erzählung und Geschichte vor. Der Leser muss mitfühlen können, was im „Der perfekte Moment“ der Fall ist. Wer nun diese Geschichte um die Rebekka Josefine Steichbichler in der Lesung versäumt hat, das Buch ist lesenswert, gönnen Sie sich den „Perfekten Moment“ (ISBN: 978-3-7650-9103-2).

Mehr zum Krumbacher Literaturherbst finden Sie auch unter www.luis-walter-skrumbacher.de in den Ausgaben September und Oktober
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.