Eishockey – A Schmankerl fürs Eishockeyherz – Sieg für die Pinguine

Die beim Turnier in Mannheim kennengelernten Bad Aiblinger Aibdogs folgten der Einladung der Königsbrunner Pinguin-Kleinschüler zum Freundschaftsspiel in die Hydro-Tech Eisarena.

Die ersten Spielminuten ließen die Gäste die Scheibe im Königsbrunner Drittel laufen, aber als die Pinguine die Scheibe in ihren Besitz nahmen, konnten sie gleich mal ihre erste Chance nutzen um zum ersten Treffer verwandeln. Die Gäste hielten dagegen und machten es den Pinguinen nicht immer leicht. Ihre zahlreich erarbeiteten Chancen endeten aber immer spätestens beim letzten Glied der Abwehrkette, dem Pinguin-Goali. Die Pinguine glänzten im gesamten Spiel mit guten Spielzügen und ankommendem Passspiel. Auch Spieler die noch nicht so lange im Team mit dabei sind, konnten Spielerfahrung sammeln und fügten sich gut in die Pinguinreihen ein. Die Abwehr stand gut und konnte den Puck relativ schnell aus der Gefahrenzone bringen.
Nachdem die Teams mit einem 3:0 für die Königsbrunner aus der Kabine kamen, legten die Gastgeber gleich noch mal mit einem weiteren Treffer vor. Die Aibdogs gaben aber nicht auf, kämpften stets weiter und legten sich noch mal so richtig ins Zeug. In der 8. Spielminuten im zweiten Drittel dann der verdiente erste Treffer der Gäste. Unsere Kids antworteten in der folgenden Minute und legten dann noch mal mit zwei weiteren Treffern nach. Mit einem 7:1 ging es dann in die letzte Drittelpause.
Diesen klaren Vorsprung der Pinguine nutzte Trainer Halusa, um einer weiteren Newcomerin heute Spielpraxis zu ermöglichen. Lena K. streifte erst vor wenigen Wochen das Torwarttrikot der Pinguine über, es war also ihr erster Einsatz. Gleich zu Beginn konnten die Gäste bei Lena einnetzen, das rüttelte aber dann die Abwehr wieder wach. Trotzdem rochen die Aibdogs ihre Chance und machten so richtig Druck, und das Spiel wurde noch mal um einen Takt schneller. Hektik und Unruhe vom dem Pinguintor rief auch die Stürmer der Pinguine auf den Plan, und dadurch gelang ihnen kaum noch ein Spiel über der blauen Linie. So konnten die Gäste aus Bad Aibling in den letzten drei Spielminuten 4 Treffer schreiben.

Zwar froh, dass beim Ertönen der Schlusssirene der Spielstand noch 7:6 für die Königsbrunner stand, gingen alle Spieler zur Lena und klopften ihr motivierend auf die Schulter. Wie schon geschrieben, ein absolutes "Schmankerl fürs Eishockeyherz", denn heute konnte man die Entwicklung der Spieler sehen, Spielaufbau und Teamgeist auf dem Eis bestaunen und ganz ganz tolles Fairplay beider Teams strahlte über 60 Minuten. Weiter so !!

Mit zufriedenen Gesichtern bei allen Spielern und Fans, verabschiedete man sich, und freut sich nun auf das Ganztagesturnier nächsten Sonntag in Bad Aibling, auf dem man sich wieder sieht.



EV Königsbrunn "Die Pinguine" : Bad Aibling 7:6 (3:0), (4:1), (0:5)
Strafzeiten: Königsbrunn 8 Minuten, Bad Aibling 4 Minuten
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.