2014 – das Jahr der engagierten Helfer

Edith Gröger (re.), freut sich gemeinsam mit ihrer Betreuerin Anita Ott auf die Ausfahrt im Beiwagen von Ulla Dollinger (vorne li.), die seit vielen Jahren an der Tour teilnimmt.
 
Werner Alig bei der Luise-Kiesselbach-Preisverleihung im Gespräch mit Moderatorin Sibylle Giel (re.) vom Bayerischen Rundfunk und Karin Brich vom Verband vba Selbstbestimmt Leben e.V. (Foto: Fritz-Felsenstein-Haus)
 
Caiuby (li.) und Raul Bobadilla (re. beide hinten Mitte) besuchten die Fußballer im FFH und absolvierten einen gemeinsamen Trainingsnachmittag.
Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | Die Besucher des Fritz-Felsenstein-Hauses (FFH) gehören seit fast 40 Jahren zum Stadtleben in Königsbrunn. Die private Fördereinrichtung für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen ist Lebensmittelpunkt für rund 300 Kinder und Jugendliche sowie ca. 40 Erwachsene. Sie werden von 350 Mitarbeitern in Schule, Tagesstätte, Internat, Therapieabteilung sowie der Förderstätte und den Wohngruppen für Erwachsene betreut und gefördert.

Die Öffentlichkeit zu Gast im FFH

Wir laden regelmäßig Menschen aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft zu uns ein, um Felsensteiner kennenzulernen, über unsere Arbeit zu informieren oder gemeinsame Aktionen durchzuführen. Dazu gehören Privatleute ebenso wie Vertreter von Unternehmen und Organisationen, die sich als freiwillige Helfer, als Spender und Förderer für mehr Inklusion und Teilhabe stark machen. Auch 2014 kam es zu vielen Begegnungen, die das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung bereicherten.

Bikerausflug und Sommerfest

Unser Motorradevent „Felsenstein on the road“ beispielsweise fand zum 16. Mal statt. Engagierte Trike- und Gespannfahrer nahmen Jugendliche und Erwachsene aus dem FFH mit auf eine Motorradrundfahrt durch die Stauden. Bei einer gemütlichen Mittagspause konnten sich Fahrer und Beifahrer näher kennenlernen. Zum Konvoi gehören aus Sicherheitsgründen stets auch Ehrenamtliche von Polizei und BRK sowie ein Arzt. Fahrer, Helfer und Organisatoren ermöglichten so Menschen mit Handicap ein besonderes Erlebnis.

Ein weiteres Highlight war das Sommerfest, das diesmal unter dem Motto „Feiern in Bayern“ stand und von mehreren Hundert Gästen besucht wurde. Die beliebte Spielestraße bot Kindern Spaß und Unterhaltung, zudem beteiligten sich die Freiwillige Feuerwehr Königsbrunn, die Königsbrunner Schuhplattler und das Nachwuchsensemble des Musikvereins Graben mit Aktionen. Finanzielle Unterstützung erfuhren wir außerdem von der Gastronomie Guldenschmaus und dem Play on Casino – beide aus Königsbrunn, die für unsere Tombola spendeten.

Kickende Bundesliga-Profis

Eine besondere Überraschung hielt der FC Augsburg kürzlich für die fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen unseres Hauses bereit: Raul Bobadilla und Francisco da Silva Caiuby – von Fans auch gerne Kai-Uwe genannt - waren zu Gast im FFH und absolvierten ein Trainingsspiel mit unseren Schülern. Jedes Tor wurde bejubelt, der Spaß stand eindeutig im Vordergrund. Dieser Besuch war ein besonderer Ansporn für unsere Spieler und für echte Fans natürlich ein tolles Erlebnis!

Einmal Felsensteiner, immer Felsensteiner

Unser erster Vorsitzender Werner Alig wurde im Rahmen der Luise-Kiesselbach-Preisverleihung mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Damit würdigte der Paritätische Wohlfahrtsverband Bayern dessen 21-jähriges Bürgerschaftliches Engagement für unser Haus. Alois Glück, ehemaliger Bayerischer Landtagspräsident und Vorsitzender des Zentralkomitees der deutschen Katholiken überreichte Werner Alig die Auszeichnung in München.

Seit der Adoption seiner körperbehinderten Tochter setzt sich Werner Alig für Menschen mit Behinderung ein. Zunächst war er 12 Jahre lang im Elternbeirat des FFH tätig, später im Vorstand unserer Einrichtung und gestaltete auf diese Weise die Entwicklung unseres Hauses zu einem hochmodernen Dienstleistungszentrum für Menschen mit Handicap maßgeblich mit. Erst vor zwei Jahren gründete das FFH die Tochtergesellschaft PAsst!, die Assistenzdienstleistungen und ambulante Pflege anbietet – ein wegweisendes Projekt, für das sich Alig in hohem Maße engagiert hat.

Car-Sharing - Soziales Gemeinschaftsprojekt

Mehr Mobilität für Rollstuhlfahrer ermöglicht das Car-Sharing-Projekt, das wir gemeinsam mit den Königsbrunner Vereinen Auto-Teiler e.V. und Zeitbörse e.V. ins Leben riefen. Mit finanzieller Unterstützung der Aktion Mensch schafften wir ein rollstuhlgerechtes Fahrzeug an, das wir den Auto-Teilern zur Verfügung stellen. Das Fahrzeug kann dort stundenweise angemietet werden, Fahrdienste werden über die Zeitbörse angefragt und in sogenannten „Talenten“ vergütet – eine virtuelle Währung, die nach dem Tauschprinzip funktioniert. Auch Nicht-Königsbrunner können das Fahrzeug für max. 16,- € pro Tag anmieten. Somit sind für weniger Geld mehr Fahrten möglich – das verbessert die Lebensqualität ganz erheblich.

Kreative Ideen zur Spendenbeschaffung

In Königsbrunn und Umgebung gibt es viele Vereine und Privatinitiativen, die unsere FFHler seit Jahren mit kreativen Spendenaktionen unterstützen. Dazu gehört z. B. das Ehepaar Olbrecht aus Königsbrunn, das seit 15 Jahren Kegelturniere zu Gunsten des FFH organisiert. 2014 erhielten wir aus dem Erlös des Benefizevents erneut 2850,- € für unseren Spendentopf. Bemerkenswertes Engagement zu Gunsten der Felsensteiner beweist seit einigen Jahren auch die Kleine Dorfmusik Straßberg e.V., die die Einnahmen ihrer Waldweihnacht in Höhe von 800,- € auch dieses Jahr wieder spendete. Ähnlich kreativ war die Theatergruppe des TSV Inningen, die mit der Aufführung einer Kriminalkomödie rund 1000,-€ für das FFH erspielte. Einen positiven Akzent setzte zum Jahreswechsel außerdem die Initiative Time2Run. Die ambitionierten Sportler Daniel Seitz und Leo Klocke organisierten einen 12-km langen Silvesterlauf bei Schwabmünchen mit über 100 Teilnehmern. Die Startgelder spendeten sie den Felsensteinern. Time2Run geht am 31.12.2014 erneut an den Start. Wir hoffen gemeinsam mit den Initiatoren auf zahlreiche Teilnehmer!

Starke Partner in der Region

Finanzielle Unterstützung, wie sie unser Haus aus Königsbrunn und Umgebung seit vielen Jahren erfährt, ist für unsere Betreuten eine besonders wertvolle Hilfe. Mit dem Geld werden z.B. Freizeitmaßnahmen oder dringend notwendige Hilfen für den Alltag im FFH finanziert. Als privates Förderzentrum können wir solche Ausgaben nur über Spenden decken. Sie helfen uns, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung zu verbessern und deren Zugang zu vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Wir danken auf diesem Wege allen Freunden und Förderern für ihr Engagement und wünschen ein gesundes und glückliches neues Jahr!
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 19.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.