AWO zu Besuch im Augsburger Zoo

Löwe, Leopard und Schmetterling waren die beliebtesten Motive beim Kinderschminken.
Bei sonnigem Wetter fand der AWO-Schwaben-Familientag im Augsburger Zoo statt. Die Kinder standen bei dieser Veranstaltung im Mittelpunkt, zu der der AWO-Schwaben-Präsidiumsvorsitzende Dr. Heinz Münzenrieder im Rahmen der AWO-Aktionswoche eingeladen hatte. Da sich viele Familien einen Zoobesuch nicht leisten können, hatte der Wohlfahrtsverband Kinderfreikarten und vergünstigte Gruppentickets für die rund 100 Gliederungen vorbestellt. Darüber hinaus charterten die Ort- und Kreisverbände mehrere Busse für den Transport zum Zoo. Rund 1200 Besucher kamen an diesem Tag, darunter auch Flüchtlingsfamilien, um einen vergnüglichen Tag zu verbringen.
Bei ihrer Rast konnten an diesem Tag alle Besucher das besondere Angebot der AWO genießen. Es gab zahlreiche Aktivitäten, wie Kinderschminken und einen Malwettbewerb. Als charmanter Zauberer ließ Dr. Friedrich Merkel alias „Zauberfritz“ bei den Kindern, die darauf warteten einen Platz am Schminktisch zu bekommen, keine Langeweile aufkommen. Einige der Kinder machten sich sogar ein zweites Mal auf, bestimmte Tiere zu besuchen, nach denen bei der Zoo-Rallye gefragt wurde. Schließlich wollten sie diesen genau auszufüllen.
Am Infostand gab auch der Vorsitzende des Ortsvereins Königsbrunn Otto Müller Auskunft über das breite Angebot der AWO, während sich seine Vertreterin Petra Fischer am Kinderschminken beteiligte. Beim Make-up wählten die meisten Kinder die Raubkatzen, angeregt durch den Besuch bei Löwe und Co.
Lustige Tierbücher und –figuren, aber auch 300 Freikarten für das Zoo-Bähnle, die vom Betreiber Bruno Terranova spendiert wurden, konnten die glücklichen Gewinner der Wettbewerbe entgegennehmen
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.08.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.