„Mehr Fun weniger Alkohol“ 2015-16, Kick-off bei den Recken

V.l.n.r.: Jörg Politze (MTV Rethmar), Volker Rohde (Stadt Hannover), Dagmar Ernst (Regionssportbund Hannover), Benjamin Chatton (TSV Hannover-Burgdorf, die Recken), Stefanie Roß (HSV Nordstars), Günter Blum (Sparkasse Hannover), Anna-Janina Niebuhr (Regionssportbund Hannover), André Heckert (Region Hannover), Roland Krumlin (Stadtsportbund Hannover), Klemens Kurek (Nds. Lotto-Sport-Stiftung/Neue Presse-Sport-Stiftung), Marko Volck (Hannoversche Volksbank)
 
Frau Petrat (TSV Groß Munzel), Anna-Janina Niebuhr (RSB-Geschäftsführerin), Herr Politze (MTV Rethmar), André Heckert (Team Jugendarbeit, Region Hannover), Herr Diez (JSG Basche United) und Herr Kaiser (JSG Melldendorf/Elze) mit jugendlichen Spielerinnen und Spielern
Im Rahmen des Bundesliga-Heimspiels der Recken am 15.11.2015 erhielt das erfolgreiche Alkoholpräventionsprojekt der SportRegion Hannover eine öffentlichkeitswirksame Plattform.

Die Recken luden in ihrer Rolle als Schirmherren die sich beteiligenden Vereinsmannschaften zum Heimspiel am 15.11. in die Swiss-Life Hall ein. Um dem Thema Alkoholprävention und dem Projekt mehr Aufmerksamkeit zu verleihen, führte der Stadionsprecher ein kurzes Interview auf dem Spielfeld, das via Stadion TV live für die Zuschauer ausgestrahlt wurde. So drang das Projekt für 5 Minuten ins breite Licht der Öffentlichkeit. Mit von der Partie waren Vertreter aller Beteiligten, wie Jugendschutz der Stadt Hannover, Team Jugendarbeit der Region Hannover, Stadtsportbund und Regionssportbund, Sponsoren und natürlich der Mannschaften. Sie alle zeigten an diesem Nachmittag Schulterschluss und verliehen dem Ganzen eine solide Kulisse. Darauf folgte für alle ein großartiges Spiel mit dem richtigen Ende: Heimsieg!

Der nächste Schritt findet nun vor Ort in den einzelnen Vereinen statt: Für die teilnehmenden Mannschaften werden Workshops mit TrainerInnen und BetreuerInnen veranstaltet, in denen die jungen SportlerInnen für das Thema sensibilisiert werden. Für jede Mannschaft werden individuelle Regelwerke zum Umgang mit Alkohol in dieser Saison aufgestellt, es gibt Referate aus der Sportmedizin und der Polizei, alkoholfreie Cocktails werden gemixt.

Folgende Mannschaften beteiligen sich an der Saison 2015-16: FC Hannover 21 (Fußball), JSG Basche United (Fußball), Hannover Stampeders (American Football), HSV Nordstars (Handball), JSG Mellendorf/Elze (Fußball), MTV Rethmar (Fußball), TSV Groß Munzel (Volleyball), TUS Ricklingen (Fußball), VFR Döhren (Rugby) und dem VFV Hainholz (Fußball).

Inhaltlich geht es um eine Sensibilisierung im Umgang mit Alkohol im alltäglichen Vereinsleben. Zum einen sollen mit den Jugendlichen Regeln erarbeitet und erprobt werden, die ihnen helfen, Grenzen beim verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu setzen und einzuhalten. Außerdem wird an das Vorbildverhalten von Eltern und Verantwortlichen im Verein, wie z.B. TrainerInnen, BetreuerInnen und Vorstandsmitgliedern erinnert. Aus diesem Grund ist es wichtig, Verhaltensregeln einzuhalten, die für alle im Verein gelten.

Ziel ist es, langfristig in den Vereinen vor Ort Handlungskonzepte zur Alkoholprävention umzusetzen. Dazu wird mit Vereinen bzw. A-, B- oder C-Jugendmannschaften aller Mannschaftssportarten eine Kooperation in der laufenden Saison abgeschlossen. Durch diese Einzelkooperationen sollen andere Vereine motiviert werden, gleiche oder ähnliche Projekte in ihrem Verein durchzuführen.

Möglich wird das Projekt nur durch die Mithilfe von fünf Sponsoren, mit deren Hilfe unter anderem Trikots und Bälle angeschafft werden. In dieser Saison sind es die Neue Presse Sportstiftung, die Hannoversche Volksbank, die Kaufmännische Krankenkasse Hannover, die VGH Versicherungen und die Sparkasse Hannover.

Mehr Infos zum Projekt und Impressionen aus der letzten Saison finden Sie unter anderem hier: http://www.rsbhannover.de/de/rsb/projekte/mehr-fun---weniger-alkohol-201516

Weitere Informationen sind im Internet unter www.hannover.de/jugendschutz zu finden.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.