Die Sportabzeichen-Saison 2015 kann beginnen!

Teilnehmende aus Eltze, Arnum, Kirchdorf, Burgwedel, Gr. Munzel, Neustadt, Friesen-Hänigsen, Grasdorf, Ronnenberg und Langenhagen bilden sich im Bereich Sportabzeichen fort.

Seit dem 18. April 2015 stehen den Prüferteams aus der Region Hannover 19 neue Sportabzeichenprüferinnen und –prüfer zur Verfügung.

Im Gemeindehaus der Kirchengemeinde in Groß Munzel fand unser diesjähriger Theorie-Prüflehrgang unter der Leitung von Sportwartin Katharina Lika statt. Diese informierte die TeilnehmerInnen umfangreich über die ab 2015 gültigen Abnahmebedingungen des Deutschen Sportabzeichens. Wie wird die Weite des Schleuderballwurfes gemessen? In welcher Altersklasse wird welche Disziplin im Seilspringen verlangt? Werden Zwischenzeiten anerkannt? Ab wann muss ein neuer Schwimmnachweis erbracht werden und wo kann dieser abgenommen werden? Doch auch die Geschichte, die Reform 2013 und die weitere Verarbeitung der abgelegten Leistungen wurden angesprochen.

Die dabei aufkommenden Fragen der Teilnehmer/innen wurden von Ihr ausführlich und verständlich beantwortet und am Ende konnte jede/r sein neu erworbenes Wissen in einem kleinen Test unter Beweis stellen.

Die neuen Prüfer wurden bestens auf die kommende Saison vorbereitet und können ab sofort in Ihrem Verein das bestehende Sportabzeichen-Team unterstützen oder einen eigenen Sportabzeichen-Treff aufbauen.

In der nahegelegenen Turnhalle des TSV Groß Munzel fand ebenfalls am 18. April 2015 das Sportabzeichenprüfer-Seminar Turnen statt. Hier hatten 12 bereits ausgebildete Sportabzeichenprüfer/innen oder Übungsleiter/innen Turnen aus den Vereinen der Region Hannover die Möglichkeit die Sportabzeichen-Disziplin Turnen in allen Einzelheiten und Ausführungen für die entsprechende Leistungsklassen und Kategorien des Deutschen Sportabzeichens kennen zu lernen. Jürgen Harfst vom TuS Wunstorf wurde hier als Referent von seinem Enkel Lasse unterstützt, der die Übungen an den verschiedenen Gerätaufbauten in den drei Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold anschaulich zeigte. Die Teilnehmer/innen konnten aber nicht nur optisch gut sichtbar, sondern auch durch eigenes Ausprobieren auf die entsprechenden Unterschiede und die daraus resultierenden Schwierigkeiten der Ausführung und evtl. benötigte Hilfestellungen eingehen.

Jürgen Harfst erklärte auch, dass nicht alle Übungen, welche im Prüfungswegweiser benannt werden, in jeder Turnhalle durchführbar sind. Hier muss auf die Gegebenheiten vor Ort Rücksicht genommen werden muss. Notfalls muss auch ganz auf Übungen verzichtet werden, da der Prüfungswegweiser keine Alternativen vorsieht.

Der Regionssportbund wünscht allen Sportabzeichenprüfer/innen auf den Sportplätzen und in den Turnhallen der Region Hannover für die anstehende Saison alles Gute und bedanken uns für Ihre Unterstützung das Ablegen des Deutsche Sportabzeichens als jährlicher Fitnesscheck für alle Menschen möglich zu machen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.