Herbstgesichter

Flammenspiel im Blätterwald,
mittagwarmer Sonnendunst,
Nächte, sternenklar und kalt,
taubenetzte Spinnenkunst
hängt in allen Lüften,
von den schweren Düften
blieben letzte Rosen -
und die Herbstzeitlosen
im wilden Beet mit trockenem Gras,
Perlen aus Glas
sitzen in blattlosen Sträuchern,
Kartoffelfeuer räuchern
und füllen das Blau mit Würze,
in Kürze erstarrt alles Leben für eine Weile
im eisigen Hauch -
ich vielleicht auch, um mich gesund zu träumen -
im Sterben und Werden von Bäumen mitzutun,
jetzt auszuruh'n - und neu erwachen wie ein Reis,
das behütet ward unter schmelzenden Eis. -
Bis dahin ist's noch weit ...
schenk' mir dein letztes Lachen, Sonnenblume,
für diese lange Zeit,
wärme mein Herz mit deinem Herbstgesicht,
Sommers Licht hast du eingefangen
und die Milde der letzten Tage,
auf die sinkt nun das Laub im weichen Fall,
Frieden, Ruhen überall.

Angela Stempin
4 8
8
8
1 7
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
13.180
Kirsten Mauss aus Hamburg | 17.10.2013 | 16:39  
2.085
Manfred Hermanns aus Hamburg | 17.10.2013 | 17:03  
13.180
Kirsten Mauss aus Hamburg | 17.10.2013 | 17:18  
28.831
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 17.10.2013 | 18:18  
3.219
Roswitha Bute aus Soltau | 19.10.2013 | 16:16  
2.085
Manfred Hermanns aus Hamburg | 12.11.2013 | 09:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.