Besserer Lärmschutz für das Wohngebiet am Schopfeler in Sicht

Bürgermeisterin Dr. Ruth Niemetz, Stadt- und Kreisrätin (CSU)

Die Günzburger CSU-Ortsvorsitzende und dritte Bürgermeisterin Dr. Ruth Niemetz begrüßt die Meldung aus dem Landtag von Alfred Sauter, MdL, dass die Staatsstraße 2020 von Günzburg nach Bubesheim im nächsten Jahr erneuert wird und dabei eine lärmarme Deckschicht erhält.

Bereits im Sommer 2013 hatte sich die CSU-Stadtratsfaktion dafür eingesetzt, dass bei einem Ausbau der Staatsstraße sogenannter Flüster-Asphalt verwendet soll, da von der Staatsstraße eine erhebliche Lärmbelästigung für das Wohngebiet „Unterm Schopfelerberg“ ausgeht (GZ vom 24.07.2013). Aufgrund der Topographie hat der Lärmschutzwall eine nur begrenzte Wirkung, da der Lärm darüber hinweggeht, sobald die Fahrzeuge den Berg hinauf fahren. Daher habe er bereits 2013 den Einbau einer lärmarmen Decke bei einer Sanierung der Staatsstraße gefordert, so CSU-Fraktionsvorsitzender Dr. Thomas Ermer.
Zusammen mit der Lärm-Abschirmung nach Osten durch die kurz vor der Fertigstellung stehende Längsbebauung entlang der Reindlstraße werde der neue Belag zu einer Reduzierung des Verkehrslärms und damit weiteren Steigerung der Wohnqualität in dem Gebiet führen, erwarten Niemetz und Ermer.
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.