Hillu Stoll:“ Fernsehauftritte sind schwerer“- Ein Interview mit Hillu und Franz Hillu´sHerzdropfa

Hillu& Franz Hillu´s Herzröpfla im Interview
Sie sind seit 11 Jahren im schwäbischen Raum unterwegs. Jedes Jahr muss ein neues Programm, das kostet ganz schön Anstrengung, doch sie machen es gerne. Das merkt man. Mir gegenüber sitzt
ein Duo, dem man den Elan und die Freude vor dem Publikum aufzutreten spürt. Über Ihre Bühnenarbeit habe ich mit dem Duo ein Interview geführt.

Infos über die Beneifzveranstaltung gibt es HIER


Einen Bericht über die großartige Show gibt es HIER





Thomas Rank: Woher nehmen sie ihre Texte?

Hillu& Franz: Es sind Texte aus dem Leben, die Geschichten geben die Leute her.

Thomas Rank: Wie laufen die Fernsehaufzeichnungen ab?

Hillu& Franz: Wir stehen da schon sehr unter Druck. Wir müssen den Text vorher abgeben. Wir haben vorher 3 Proben wo wir das Spielen und Vorsprechen müssen. Man muss schon sehr aufpassen, man will nichts falsch machen und die Texte müssen stimmen. Es ist etwas anderes wie auf der Bühne.Fernsehauftritte sind definitiv schwerer


Thomas Rank:Wie und wo Proben sie die langen Sätze, über die wir uns beim Fernsehfasching amüsieren durften?


Hillu& Franz: Beim Spülmaschineneinräumen, beim Autofahren, eigentlich bei jeder Gelegenheit. Man darf bei den Sätzen nicht überlegen, die müssen aus dem „ Maul“ rauskommen. Das muss laufen wie am Fließband.

Thomas Rank: Auf welchen Bühnen spielt ihr lieber?


Hillu& Franz: Franz spielt auf größeren Bühnen und Hillu auf kleineren Bühnen lieber. Auf den kleineren Bühnen sind wir näher an dem Menschen. In einer Halle ist weiter weg, dadurch gehen Mimik und Gestik verloren beim Publikum.


Thomas Rank: Könntet ihr euch vorstellen, daß ihr so wie z.b. Michl Müller eine Sendung im SWR bekommt?



Hillu& Franz: Vorstellen könnten wir uns das schon, doch Realistisch ist das nicht.

Thomas Rank: Wie entsteht euer Programm?


Hillu& Franz: Es ist schon sehr anstrengend. Da wir nur in einem Umkreis von 200 Kilometer spielen, müssen wir jedes Jahr ein neues Programm spielen. Die Vorarbeiten beginnen ca. ein halbes Jahr vorher. Zuerst überlegen wir uns den Programmnamen. Dann kommen die Texte,. Wir nehmen aber auch Menschen dabei auf, die meinen sie sind wunder was. Vieles kommt aber auch ganz spontan aus der Situation heraus. Wir überlegen eigentlich das ganze Jahr und halten das dann schriftlich fest. Natürlich kann es passieren, das wir rauskommen, aber dann versuchen wir wieder den roten Faden zu finden.Natürlich kann es auch passieren, das wir merken das eine Nummer nicht funktioniert, dann nehmen wir die einfach raus, und spielen sie dann wieder wenn wir den Eindruck haben, das der richtige Zeitpunkt gekommen ist.


Thomas Rank: Was habt ihr für Reaktionen auf euren Auftritt im Bayerischen Fernsehen bekommen?

Hillu& Franz: Wir haben durchweg positive Reaktionen auf den Auftritt im Bayerischen Fernsehen bekommen. Wir fühlten uns auch sehr gut aufgehoben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.