Hillu´s Herzdropfa begeistern in Röfingen bei Benefizveranstaltung- Drei weitere Gastspiele in der Sonne in Röfingen mit dem Duo 2016

  Mit ihrem neuen Programm „ Von d´r Alb ra“ sind sie seit Beginn diesen Jahres unterwegs.Teile dieses Programms stellten die zwei auch kürzlich bei Schwaben Weiss Blau im Bayerischen Fernsehen zu sehen.Das Duo: Hillu´s Herzdropfa“
Mit ihrem aktuellen Programm waren sie nun anläßlich einer Benefizveranstaltung im Gasthaus Sonne zu Gast. Auf Grund der großen Nachfrage wird es in diesem Jahr noch drei weitere Shows in der Sonne in Röfingen( 21.4./29.9 und 3.11.2016) geben. Der Beginn des Kartenvorverkaufs hat noch nicht begonnen. Er wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Zu einem Interview mit den Künstlern geht es HIER lang

Näheres über die Spendenübergabe finden sie HIER


Schnell war der Saal des Gasthofs Sonne ausverkauft als bekanntgegeben wurde, das Hillu´s Herzdropfa kommen.
Die die das Glück hatten, dabei zu sein erlebten einen Grandiosen Abend um Dichter und Denker. Die zwei sind Profis, das merkt man, denn besser kann man es nicht machen, wie charmant und witzig sie es umschrieben haben, als in einer Dampfbadszene ein Hocker zusammenbricht.Während Newcomer wahrscheinlich ins Stocken gekommen wären, haben sie diese Szene mit Witzen wunderbar überspielt. Und es ist nur natürlich, wenn auch die Künstler sich vor Lachen kaum halten können. Einfach klasse.
Die Witze Grandios: Was spricht man in der Sauna für eine Sprache: Schwitzerdeutsch..
Einen Einblick in den Brauereialltag gab es zu Beginn des Programms. Spitzewar die Nummer des Duos, die eine Szene in einem Elektromarkt nachspielten. Die Kundin will ein Katholisches Navigationsgerät „I will a katholischa schwäbischa Maschee“.Der Verkäufer meinte jedoch das die kleine Dame Warten kann, was die Kundin zu der Aussage „ In den kleinen Flaschen ischs Gift.“
Als dann die Bäuerin Lena auf die Bühne kam, war die Stimmung auf dem Siedepunkt. Großartig waren auch die zwei Feuerwehrmänner. Zuerst waren sie beide beim Parkplatzdienst eingeteilt. Natürlich war das Thema Hitze ein Gesprächsstoff: Hoi´ß ist es erst wenn die Hennen gekochte Eier legen.“ Die Sprüche : Ich hab schon dürre Sterben sehen aber keine Dicke Platzen, wenn´s mi verreißt hauts dem d´Fetza om Gosch rom,Alle Menscha sind gleich ond d´r Glatzkopf isch om koi Hor besser“ forderten die Lachmuskeln des Auditoriums.
Eine Hammernummer war ein Pflegerambo und ein Rattenscharf angezogenes Girl in einem Ärztewartezimmer.Von einem Thermalbadbesuch ging es in einem weiteren Sketch, den sie von Ihrem Gatten bekommt. Ihre Kritik:“ Wären billigere Fließen im Bad müßten wir weniger Zahlen“.
Mit einer Nummer eines Arztes und einer Schwester die im Auditorium bei verschiedenen Besuchern Krankheiten Diagnostizieren und den „ Patienten“ ihre Herzdröpfla in Form von Likörchen verabreichten. Wahrscheinlich hätten einige Besucher wirklich einen Arzt benötigt, wegen einer Lachmuskelüberbeanspruchung. Es war ein großartiger Abend in einer Angenehmen Atmosphäre, einem wunderschönen Saal, und bei einer Bewirtung bei der es an nichts mangelte. Ganz großes Kino. Auf alle Fälle nur zu empfehlen.Wer die Möglichkeit hat, sollte Unbedingt Karten für die nächsten Gastspiele sichern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.