„Zukunfts(t)räume“: Erlebnispädagogisches Camp für krebskranke Jugendliche in der Nachsorge eröffnet neue Wege

Erfolgreiches Pilotprojekt
Im Rahmen eines erlebnispädagogischen Camps hat Verena Kohler aus Wulfertshausen mit dem Bunten Kreis ein gelungenes Pilotprojekt realisiert, bei dem krebskranke Jugendliche und ihre Geschwister Grenzen ausloten und – gemäß dem Motto - „Zukunfts(t)räume“ ausleben konnten.
Der neu erbaute Ziegelhof in Stadtbergen bot die perfekten Voraussetzungen für die Durchführung des zweitätigen Camps, das Verena Kohler sowohl initiiert und geplant hatte als auch pädagogisch leitete. Die 10 Jugendlichen hatten hier Gelegenheit neue Erfahrungen zu sammeln und sich selbst besser kennenzulernen. So beschäftigten sie sich etwa bei Kooperationsübungen und beim Klettern im Hochseilgarten mit den Themen Rolle bzw. Persönlichkeit oder Verantwortung und arbeiteten an ihrem (Selbst-)Vertrauen. Um Perspektiven jenseits bisheriger Hobbys und Fähigkeiten bieten zu können, gab es neben den üblichen Aufgaben im Camp wie Zeltaufbau, Kochen, etc. auch einen Zauberworkshop und Gesangsunterricht. Das half manchem, neue Möglichkeiten und verborgene Talente zu entdecken sowie Mut zu fassen, neue Wege zu gehen.
Am zweiten Tag ergänzten Elisabeth Luderschmid (Tiertherapeutin und Hochseilgarten) und Franziska Beck (Hochseilgarten) das Team und trugen zum Erfolg des Camps bei. Für die 11- bis 14-jährigen krebskranken Jugendlichen und ihre Geschwister war dieses Wochenende ein wichtiger Auftakt für ihren weiteren Weg. Für den Erfolg des Pilotprojekts spricht auch, dass die Jugendlichen das Angebot, im Herbst ein Nachtreffen mit erlebnispädagogischem Programm am Ziegelhof zu veranstalten, begeistert angenommen haben. Hoch gelobt wurde das „tolle erlebnispädagogische Pilotprojekt“ auch von Brigitte Kurth-Landes, Sozialpädagogin bei der Stiftung Bunter Kreis. Sie freut sich besonders darüber, dass „die Teilnehmer begeistert mitmachten und am liebsten das Camp verlängert hätten.“
Möglich war das Camp dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg - Lichtblicke e.V. sowie wertvoller Sachspenden von Sport Förg in Augsburg sowie vom Getränkemarkt Spengler und dem Hofladen Metzger in Wulfertshausen, denen Verena Kohler ausdrücklich dankt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.